double happy serendipity

wie soll ich anfangen – es ist ja ziemlich ruhig hier und das hatte seinen guten grund. ich bin jetzt zu dritt und immernoch ziemlich überrascht darüber.  

diese info und ich waren nicht die besten freunde von anfang an. schwanger sein war ganz gut, obwohl dieser moment in dem ein zweiter streifen erschien doch eher surreal für mich war (wußte ich zu der zeit ja auch nicht, das 2 streifen auch gleich 2 kinder bedeuten…). nicht das ich damit nicht irgendwann gerechnet habe, aber dieser moment war unbeschreiblich verwirrend, aber gut zu bewältigen. es stellte sich keinerlei übelkeit ein, sonst auch keine beschwerden, nur wach war ich nicht mehr. die tage veranstalteten sich wie folgt: schlafen, duschen, büro, schlafen. um 20 uhr war schicht und zwischendurch kämpfte ich am schreibtisch gegen die überwältigende schläfrigkeit.

und dann beim 1. arzt-termin: 
happy baby twins-zwillinge-happyserendipity

ich wäre hinten übergekippt, hätte ich nicht ohnehin gelegen. mein erster gedanke war: ICH WERDE PLATZEN!!! man kann diesen moment schlecht beschreiben, aber ausgiebige freude sieht anders aus, wobei sich das ausschließlich auf die panik beschränkte, wie mein körper bitte 2 bauchbewohner beherrbergen sollte!! schnapps durfte ich nicht, also musste ich wohl erst mal damit leben und dann habe ich maddin noch nie so lachen gehört. vollkommen überwältigt  hat er sich gefreut bald papa von zwillingen zu sein und ansonsten hat auch jeder um mich herum einen herzlichen lachanfall bekommen. und ganz langsam konnte ich mich dann auch mitfreuen. mein körper wird das schon schaffen, er hätte das doch sonst nicht zugelassen, oder? der natur kann man doch vertrauen und genau das mache ich! 

zwillinge-kalligraphie-happyserendipity

und nun sitze ich nach 3 wochen bettruhe wieder am schreibtisch und kämpfe nochmal gegen die müdigkeit an. immerhin kann ich wieder was essen – das ging zwischenzeitlich nicht ganz so problemlos. nicht das mir übel war, aber das interesse an essen an sich war vollkommen dahin. es ging nur noch obst, knäcke mit gurke und eis. happyserendipity-ankeransonsten machen wir sehr sehr langsam und nehmen jeden tag wie er kommt. in meiner grenzenlosen naivität bin ich froh, das ich nicht weiß, was mich erwartet und bin jeden tag freudig entzückt, was mein kleiner körper für überraschungen parat hält. innerhalb von stunden hat mami plötzlich eine nicht zu übersehende kugel, hosen passen spontan nicht mehr, schwanger sein macht ganz schön schöne haare, aber keine schöne haut, die leidenschaft für leberwurst nimmt ungeahnte dimensionen an und wer hätte gedacht, das man doch jeden tag viel kuchen essen kann?!

das werden spannende monate und ich freue mich riesig auf jeden einzelnen tag dieser zeit. zu weihnachten werden wir dann mal sehen, was batman & robin so mit unserem leben anstellen. 

bis dahin halte ich mich ran mit baby-nähereien, das nähzimmer ist am wochenende schon fast umgezogen damit wir mit dem kinderzimmer starten können… ja ganz schön früh alles, nur ich bekam versichert, das bald körperlich bei mir nicht mehr allzu viel zu erwarten ist. primär gebe ich acht auf uns drei und delegiere um mich herum. auch nicht schlecht :-) 

die woche zeige ich euch die erste näherei! bis dahin – cheeerio.

pläne machen mit miaVILLA

jetzt wohnen wir schon/erst ein jahr in unserem neuen nest, da fange ich schon wieder an die zimmer umzuorganisieren. die letzten 3 wochen hat sich sehr viel getan im haus, wir haben ALLE zimmer fertig renoviert und überall liegt jetzt anständiger bodenbelag, es ist alles gestrichen und muss jetzt nur noch eingerichtet werden. und da ich im letzten jahr mein großes arbeitszimmer so gut wie nicht genutzt habe, ziehe ich jetzt in das zimmer nebenan und mache es mir dort gemütlich. kleine zimmer kann man auch weniger durcheinander bringen. das hat also alles seinen guten sinn. 

und da noch das eine oder andere möbelstück gebraucht wird und mir dazu die möbelwelt von miaVILLA wärmstens ans herz gelegt wurde, habe ich dort mal ein bisschen gestöbert und mir ein feines nähzimmer zusammen gestellt. die rollschränke haben mir es besonders angetan. da würde ich die tausende meter stoffe gut unterkriegen. im moment ist mir sehr nach schlicht und aufgeräumt, gerade im arbeitszimmer wo es bei mir genug potential gibt, so richtig chaos zu verbreiten :-) 

naehzimmer-miavilla-neue moebel-happyserendipity

gar nicht so schlecht, oder? die kombination holz und weiß finde ich auch sehr apart. zusammen mit dem grünen stuhl… ja so mag ich das gerade. 

so langsam wache ich aus dem blogger-dornröschenschlaf auf und freu mich wieder drauf, frisch und gestärkt ans werk zu gehen. bis demnächst ihr lieben. danke für die geduld mit mir.

xoxooxox, L

vorweihnachtlichte bohrereien

da hat man 2 wochen frei und hat total viel vor und wem muss ich das erzählen – die vorweihnachtszeit ist einfach nicht der beste zeitpunkt um große projekte zu verwirklichen. jedenfalls nicht für mich. ich muss mich dann unbedingt mit vielen lieben menschen treffen und viel glühwein trinken. und die zeit dazwischen wird gefaulenzt.

und das alles – weil ich es mir verdient habe dieses jahr! denn wir haben unser kleines nest rundum erneuert und das hat viel zeit und energie gekostet. und trotz allem – obwohl 8 monate seit schlüsselübergabe vergangen sind, müssen wir noch 2 stockwerke komplett renovieren und herrichten und an vielen ecken und enden muss noch das eine oder andere fertig gestellt werden.

und eine dieser ecken habe ich dann aber doch in den letzten 2 wochen in angriff genommen. der eingangsbereich ist mittlerweile ein wunderbarer heller ort, schwarzer schiefer am boden, glatte weiße wände. dort gibt es auch diese garderoben-niesche die etwas ungeliebt aussah, die ich aber auf gar keinen fall mit einer standard-schweden-möbelhaus-ottonormal garderobe versehen konnte. da musste was schöneres her. und zack – zufällig habe ich in einem tollen laden in der innenstadt diese vintage frankfurter garderobe gefunden. und dann gab es da noch die firma bosch die mich kleine handwerksfrau mit einem uneo akku bohrhammer überrascht hat.

garderobe

und so kam ich dazu, total cool, mal schnell die garderobe in die wand zu dübeln. das klingt jetzt nach lari-fari, ist aber nicht so einfach wie man sich das vorstellt – oder sagen wir mal so – wie ICH mir das immer vorstellte. aber mit der bosch uneo ist es total einfach. erstens mal ist die sehr leicht. das hilft enorm, denn die bohrmaschine die wir sonst zur hand haben, wiegt gefühlt eine tonne und das macht einfach keinen spaß und flößt jedes mal viel respekt ein, so dass man einfach auf das loch verzichtet.

also sie ist handlich und leicht und sie hat so viel power, die garderobe war in 2 minuten bombenfest.

bohrenwas ich allerdings mal besser vorher gecheckt hätte, wär das stichwort „geradeaus bohren“. klingt einfach, isses aber nicht. denn da hilft es zwar wenn man vorher die wasserwaage benutzt, sich alles akribisch anzeichnet, sich den abfall-umschlag hingehängt hat (trick 17) und dann bohrt man erst mal schön nach schräg oben. klasse!

jetzt hängt die garderobe so leicht schepp, aber am nächsten tag dann habe ich in der 1-2-do heimwerker community ein paar hinweise gefunden, wie man das besser machen kann (1. üben, üben, üben 2. bohrständer besorgen) und schon ging es weiter (irgendwoher muss die übung ja kommen)!

tool time

ein bunter haken im arbeitszimmer und noch eine garderobe für den maddin. tadaaaaa. ich bin kurz davor das ganze haus mit haken zu versehen, so spaß macht das. mit der kleinen ixo lassen sich die schrauben dann auch ganz leicht in die wand versenken.

fürs nächste jahr überlege ich mir dann noch, was ich sonst noch so alles schlag-bohr-hämmere. einen neuen esstisch brauchen wir… und im 1-2-do forum habe ich ganz tolle anleitungen gefunden, was man mit euro-paletten noch so anstellen kann.

ich freue mich riesig drauf – nächstes jahr soll auf jeden fall wieder (herzeigbarer) kreativ werden und jetzt bin ich da prima ausgestattet.

ihr lieben, habt ein tolles weihnachtsfest und eine ruhige, entspannte zeit. danke das ihr stets an meiner seite wart dieses jahr und mich so toll angefeuert habt als wir bis zum hals im bauschutt standen. nächstes jahr wird es kulinarisch und kreativ und auch regelmäßiger was zu lesen geben. ich hoffe ihr seid wieder dabei.

ich drücke euch ganz ganz fest und sage ho ho ho!

außerdem danke ich der firma bosch für dieses wunderbare gerät, das mir so viel freude macht!

the new home – the kitchen story

when we found our little house i knew the kitchen would be the most „difficult“ room, the one that needed the most attention and remodeling. the kitchen was square-shaped but separated by another wall from the dining room which made the whole space very dark. furthermore i insisted on wood floors for that whole area and it was no compromise for me to have wood floors in the dining room and tiles in the kitchen. in germany that’s what people normally do, i won’t!!

april 12, 2013

april 12 i received the key to our castle in this kitchen and with big tools i started to scrape off the wallpaper only to find little notes underneath  :-)

02

it took 4 hours to get rid of the darn paper and 4 weeks later we tore down the wall!! loads of dust, bricks… just a mess!!

consider this diem carped

with heavier tools the guys got rid of the floor tiles and my dad had to even the floor again as it was all wonky after this process.

tearing down the house

that was really the most difficult task of all. tearing down walls is easy – you just hammer like a lunatic and it will all fall apart. getting rid of tiles is an ass. takes hours and will just leave you with a loud sound in your ear from all that noise and let’s not talk about those numb fingers.

shortly after that my dad started to suspend the ceiling so we could have a nice light concept in the kitchen. by that time we planned the furniture already so we had the cable guy set the whole installations.

all cables set

luckily you can plan a kitchen online just to get a sense of how it could look like. it took 6 weeks for her to get delivered. not as long as we thought actually. – choosing the tiles was also fun and easy. handling their order was not so fun since the color i chose was unavailable and needed to be reordered. unfortunately i wasn’t told until due-day and the conversations with that company became a little ugly and still we are without kitchen wall tiles. – the floors are covered with oak planks which makes a very comfortable atmosphere.

06 the fun part

and finally last week the kitchen was delivered, installed and is ready to become the finest area of the house :-) the space is wide open, light, we got us 6 eames chairs that surround our freshly constructed new table we received for our wedding and the light system makes it even greater to sit there and have friends over for dinner.

kitchen

one door wasn’t intalled yet but that’s better than to have no kitchen at all :-)

dining area

dining area from kitchen

by end of july the tiles will be delivered (hopefully) and the door will be at its place and all will be beautiful. but we’re already very happy to be that far. the rest of the house is almost done – we have 4 more rooms to complete but the „main“ area is almost complete. we finally chose and bought a bed YAY (delivery time: 10 weeks) and we are still looking for a book shelf. easy. everything will fall in its place one day (hopefully before christmas) haha. can’t tell how relieved we are to have this part done.

there will be more stories and pictures from the construction site as soon as i can take more decent pictures. so stay tuned – the story is not over yet :-)

wishing you a beautiful week!

 

 

hitched!

it all started with this handwritten letter last christmas (written by the wonderful amelie persson) …

proposal

and five months later we’re married!

HITCHED

there are no words that can possibly describe the feeling in my heart, the excitement that can describe that day, the number of the butterflies in my stomach is insane.

we had such a beautiful day. it was freezing cold in the morning, i was nervous like a teenager, it was really the best day of my life. just beautiful!

us

we were just 12 family members celebrating the whole day until late in the night. our families met for the first time and we couldn’t be happier that we instantly grew into one big family. i married the most beautiful man in the world who brought the 2 most fantastic kids into my life, i have a new sister and another pair of parents. they all mean the world to me and just makes my heart beat a littlebit faster of excitement.

the week before the wedding was actually not that cool but now i know that it all WILL turn out great in the end and that i shouldn’t worry so much sometimes. the thing was i didn’t actually plan much for that wedding BUT i had some things organized that were important to me and that i really wanted to have for that day. in the end > the cake topper didn’t arrive and the ring plate couldn’t get finished due to technical difficulties. only 2 things but yet important. now what is a bride supposed to do? i tell you: i cried! a lot. :-) it seems so silly to write that down but 1. brides may cry! 2. my grandmother died just days ago 3. i still painted walls until wednesday 4. i was nervous!! 5. i was stressed! 6. brides may cry!

as a project manager i guess i’m used to quick problem solving so that’s what happened

ring roses

i quickly made a ring plate myself. damn it! that was easy! and my beautiful bouquet was organized by my wonderful friend who has excellent flower taste :-) easy!

tortethe cake was made by rauschs konditorei and was a turquoise dream with light pink flowers and a simple chocolate filling. it got delivered to the restaurant. yay.

loumamy super sister-in-law made us another incredible cake! she brought it all the way from hannover by train! she was inspired by a sign we once photographed on one of our trips. what i really love about it is the little tweak in the numbers. this could have happened to me as well and it fits so much to this quirky week. and i was very moved that she did all this work to make us such a fantastic present.

hannamoved and in tears i have also been some weeks before the wedding when i received a gift from a blog friend’s daughter. hannah is 8 years old, never met us – but took the time to draw us a little something and wish us all the best. that was one emotional moment for me. someone i’ve never met (ok.. i’ve met her mom but you know… still…) does such a sweet thing. a little girl takes time to draw something for people she doesn’t know?! cutest most beautiful thing ever happened to me. she had a special place on our table at the restaurant and whenever i looked at it i had to smile. i always will.

cake topper

and those were the cake toppers that didn’t make their way through custom clearance for 2 WEEKS!! when i picked them up yesterday the officer got to know one hell of a furious bride. but well – they’re still so cool and they will get a special place in our new home.

jordan received some pictures of martin and me and illustrated two cute paper dolls of us. those were supposed to be clued on 2 sticks and put on our wedding cake. anyway. i’ll frame them and find them fabulous!!

so you see… the wedding still turned out to be very DIY and crafty (sooner or later). i would do this all over again. it’s an exciting time and all the feelings and excitement and roller coaster days before the wedding are just so worth it. can’t wait to do this again next year when we’ll have a big party with the entire family.

until then we’ll fix our nest (3 weeks to go until moving day) and slow down a bit. these 6 past months were rather hectic and i’m looking forward to less stressful days.

:-) xoxoxoxoxo

 

1 4 5 6 7 8