codecheck app – mehr bio im kosmetikschrank

willkommen zu einem weiteren kapitel meines kleinen achtsamkeits-öko abenteuers. heute will ich euch erzählen, wie es dazu kam, das jetzt “bio”auch vor meinem kosmetikschrank nicht halt gemacht hat. als kleine warnung vorab: wenn ihr an eurer lieblingskosmetik hängt, weil sie euch gut tut und eure haut so viel besser damit aussieht, dann lest bitte nicht weiter. im zweifel wollt ihr das hier nicht wissen!! 

auslöser der revolution im bad war die kostenfreie  “codecheck app” (erhältlich für iphone und android). diese app scannt u.a. den barcode von kosmetikprodukten und gibt einen überblick über die inhaltsstoffe. diese wurden von verbraucherzentralen, von BUND, von greenpeace, von der europäischen komission und vielen anderen partnern überprüft und bewertet. man erhält also innerhalb von sekunden eine bewertung über die inhaltsstoffe und bekommt per ampel-system aufgezeigt, ob und wie viele bedenkliche stoffe enthalten sind (oder eben auch nicht). 

mit der codecheck app einmal durch den badezimmerschrank gescannt und erschreckendes festgestellt

auf diese art und weise wurde mein kosmetikschrank aufs kleinste minimiert. es war nicht so, daß der sehr voll war oder das da billigmarken zweifelhafter herkunft standen. da ich ziemlich empfindliche haut habe fand man in meinem schrank gerne mal zeug aus der apotheke und produkte namhafter hersteller, die man eben so im drogeriemarkt findet. 
gerne auch mal eine schöne duftende bodybutter vom bodyshop und – meine lieblingsmarke – rituals, das habe ich mir immer gegönnt. gut duftende duschartikel, ein peeling das die haut so unfassbar schön macht… das war meins. aus der traum! von jetzt auf gleich! 

codecheck bewertung rituals hammam shower paste, inhaltsstoffe hammam olive secret shower paste, produktbild

nehmen wir doch mal meine heißgeliebte rituals hamam olive secret shower paste.
3 sehr bedenkliche inhaltsstoffe + mikroplastik. na super! wenn man dann weiter in die tiefe geht erfährt man:

der erste sehr bedenkliche stoff kann allergische reaktionen auslösen. okay. damit kann ich leben, bei mir gab es bisher keinerlei reaktionen.

der zweite sehr bedenkliche stoff (cocamide DEA) ist dafür zuständig, das die paste schön schäumt. allerdings ist dieser stoff krebserregend und in der EU ist der einsatz beschränkt.

der dritte sehr bedenkliche stoff ist ein konservierungsstoff der im tierversuch störung des immunsystems, asthma und allergiepotenzial hatte (rituals wirbt übrigens damit, das ihre produkte nicht an tieren getestet wurden, die inhaltsstoffe wurden aber sehr wohl am tier getestet. ich finde das ein bisschen an der wahrheit vorbei, oder?)

codecheck bewertung rituals hammam shower paste, inhaltsstoffe hammam olive secret shower paste

PAMM! schöner scheiß! mein lieblingsprodukt enthält krebserregende stoffe! will ich nicht. ich habe das internet nach cocamide dea hoch und runter gesucht, immer mit dem selben ergebnis! 

aber was mach ich jetzt mit der info? meine persönliche konsequenz war: erstmal ab in den müll damit. mit einem allergiepotenzial kann ich noch leben, mit einem krebserregendem stoff will ich nicht duschen! eine entscheidung von sekunden! will ich nicht! 

weils mich so gefuchst hat, habe ich natürlich mal bei rituals nachgefragt und muss lobend dazusagen: sie habens auf dem schirm und sind dabei, an ihren rezepturen zu tüfteln. 

wollt ihr noch ein paar beispiele?

bodyshop verbinde ich persönlich mit natur. ich dachte die sind fair, benutzen natürliche inhaltsstoffe und riechen dabei noch so unfassbar schön. eine marke die ich anstandslos gekauft habe. und obwohl sich der konzern auf die fahne schreibt, das die produkte vollkommen tierversuchsfrei sind, fand ich beim scan mit der codecheck app in meinem vitamin E sorbet gesichtscremchen den stoff CI17200, der seit dem tierversuch als krebserzeugend angesehen wird. 

dasselbe gilt für nivea. ein uralter familienbetrieb, ich heule wenn ich die werbespots sehe. tolles packaging und tolle ci! die illusion platzt beim scannen. in der stinknormalen nivea creme wieder 3 sehr bedenkliche stoffe: cera microcristallina, zu deutsch: paraffinwachs -> (ich zitiere jetzt mal) substanzen in mineralöl stehen im verdacht krebs zu erregen. ablagerungen in lymphknoten, leber und milz.
stoff 2: paraffin. gleiche kiste!
und nochmal, stoff 3: paraffin.
und noch einen obendrauf, stoff 4: palmöl! regenwaldzerstörung!

garnier wahre schätze shampoo: ci15985 und ci19140 – krebserzeugend im tierversuch.

meine body milk von la roche-posay aus der apotheke? keinen deut besser: BHT, krebsfördernd und verdacht auf hormonelle wirksamkeit. 

 

codecheck bewertung garnier wahre schaetze, inhaltsstoffe garnier wahre schaetze
codecheck bewertung garnier wahre schätze, inhaltsstoffe garnier wahre schätze und la-roche posay produktbild

nein ich verarsche euch nicht. und es kommt noch beschissener. 

bübchen milk. FÜR BABIES!! enthält glycol – entwicklungstoxizität (schädigung der entwicklung des kindes). verdacht auf hormonelle wirksamkeit. 

codecheck bewertung buebchen milk, inhaltsstoffe buebchen milk

ich könnte noch eine weile so weitermachen, aber ich bin sicher, ihr versteht worauf ich hier hinaus will. es ist krass und ich war selten so irritiert und vor den kopf gestoßen. was machen diese inhaltsstoffe in meiner kosmetik?!?!? ich war der meinung, ich kaufe gute sachen ein und hab doch im leben nicht daran gedacht, das im shampoo so ein mist enthalten ist. 

was tun mit dieser info?

nun habe ich dieses verflixte BHT auch noch als inhaltsstoff bei den pampers gefunden und das fand ich so ungeheuerlich, das musste ich natürlich sofort maddin erzählen. der brachte dann den berechtigten einwand, wir seien doch schließlich in deutschland wo jeder furz reguliert wird und er sich nicht vorstellen kann, das hier ein stoff in einem produkt erlaubt sei, der so dermaßen schädlich für den menschen sein kann. kein blöder gedanke! da ich jetzt allerdings keine direkte antwort darauf fand, habe ich kurzerhand bei codecheck angerufen und mal nachgefragt! und um es kurz zu machen:

1. hersteller reden sich gerne mal damit heraus, das im tierversuch mengenmäßig viel mehr von den stoffen verabreicht wird, als in den produkten tatsächlich drin ist. und daß wenig schädlicher stoff ja auch nicht so schlimm ist und noch vertretbar sei….

2. codecheck ist kein richter, sondern ein aufklärer! die beschriebenen inhaltsstoffe sind nur aufgeführt und sollen dem konsumenten aufzeigen, was in seinem produkt enthalten ist. codecheck verweist bei jedem produkt auf die herkunft der angezeigten information (man kann das auch gerne googeln, die ergebnisse bleiben die gleichen) und dann kann jeder konsument für sich selber entscheiden, ob er das produkt noch weiterhin verwenden will oder kaufen möchte, oder nicht. ähnlich einer nährwert tabelle auf lebensmitteln. wer eine gute alternative sucht, bekommt diese in der app unter “bessere produkte” – direkt unter der bewertung – vorgeschlagen. 

was dann geschah!

der komplette kosmetikschrank wurde gescannt und jede einzelne tube die krebserregende und hormonell wirksame stoffe beinhalteten sind in den müll geflogen. ohne mit der wimper zu zucken und ohne ihnen nachzutrauern. für mich persönlich war das nicht vertretbar.

es gibt auch inhaltsstoffe die zwar als bedenklich angesehen werden, die für mich jetzt nicht so die relevanz hatten. wenn etwas in verdacht steht allergien auszulösen oder den barriereschutz der haut schwächen war das für mich kein grund, das produkt wegzuwerfen, ich werde es allerdings nicht wieder kaufen. es gab tatsächlich nichts in meinem schrank, an dem ich sehr hänge. außer meine rituals produkte, da tuts irgendwie shcon weh…  

ein kleiner teil hat allerdings überlebt und alles was ich dann nachgekauft habe, ist zu 100% grün – enthält also keinerlei auch nur leicht bedenkliche stoffe. 

und in zukunft?

noch gibt es einige sachen die ich wegkonsumieren werde, danach fühle ich mich mit hautpprodukten von primavera gut beraten. bisher hatte naturkosmetik in meiner wahrnehmung immer so einen ätzenden geruch. staubig und alt, so gar nicht mein ding. wenn man sich dann aber mal durchs sortiment schnuppert und dann auch noch feststellt, das man an sich echt überhaupt nicht viel braucht, wird man eines besseren belehrt. zurzeit nutze ich 2 hautwasser und ein gesichtsöl, was schon direkt reicht. wers gerne etwas reichhaltiger hätte, es gibt wirklich alles mögliche. man kann da online sogar eine hautpflegeberatung machen und bekommt angezeigt, was für einen passend ist.  

hier könnt ihr sehen, wie abgespeckt mein badschrank ist. als ich die fotos für diesen blogpost geschrieben habe, habe ich immernoch bedenkliche produkte entdeckt und weiter augemistet.

mein badschrank nach dem ausmisten mit der codecheck app

der umstieg auf naturkosmetik ist wirklich nur meine persönliche präferenz. ich stand zwischenzeitlich bei DM und habe mich durchs halbe sortiment gescannt und auch dort gibt es ganz normal konventionelle produkte, die vollkommen okay sind! bei den DM eigenmarken zum beispiel hatte ich größtenteils sehr gute ergebnisse nach dem scan. ansonsten gibt es auch von weleda oder sante schöne sachen, für die man nicht extra in den bioladen rennen muss und unmengen an geld ausgeben muss. 

mit der codecheck app könnt ihr übrigens auch lebensmittel scannen und im blog könnt ihr schöne interessante artikel zu vielen spannenden themen wie z.b. “wie man aus küchenabfällen neue pflanzen zieht”. ich finde auch die browserversion sehr gelungen und schon seit monaten großer fan dieser seite! 

fazit: mach dir dein eigenens bild! treffe deine eigene entscheidung! weniger ist mehr! :-) 

scanne deine kosmetikprodukte mit der codecheck app und entscheide für dich, ob der umstieg auf naturkosmetik nicht ratsamer ist!

PinterestFacebookTwitter

15 Comments

  1. […] Lieblings-Lou hatte mich in einem Blogpost ja schon mal auf die Spur blöder Inhaltsstoffe in Kosmetika gebracht und so teste ich aus dem […]

    Antworten
  2. applex 21. Juli 2017

    hi
    habe es mit Interesse gelesen ☺.
    Weil ich keinen PC besitze, hab ich mich auf die Suche gemacht, nach einer OnlineVersion von Codecheck. Gerade als ich diese aufrufen wollte, fiel mir folgendes ins Auge: (und ich empfehle, es einfach mal durchzulesen, um Dir weiterhin ein objektives Bild machen zu können):

    m.rp-online.de/digitales/apps/codecheck-zweifelhafte-app-fuer-kosmetik-check-aid-1.6071601

    Gerade ÖkoTest haben sogar ein paar persönl.Probleme mit Codecheck, und Überleg(t)en sogar rechtliche Schritte … .
    Ich glaube Du wirst Codecheck auch weiterhin benützen, aber wohl auch vermehrt selber googeln.
    Denn WEM kann man denn noch trauen im WWW. …
    Schlimm find ich die Leute, die jeden Schrott ungeprüft annehmen, und sogar weiter verbreiten. Am übelste sind diese Foren ( GuteFrage &Co.!)→ “was im Google “steht” muss ja wohl wahr sein, … nicht wahr?” [diese Leute machen mich rasend!]
    Nun gut, DANKE für deine tollen Hinweise ☺ ❀
    Ciao + sweet dreimal
    a.

    Antworten
    • lou 21. Juli 2017

      hallo a.,
      vielen herzlichen dank für deinen kommentar mit diesem wirklich lesenswerten link, der mich tatsächlich weiterhin zum nachdenken anregt.
      als nutzerin der codecheck-app bin ich weiterhin jedes mal verunsichert, gerade weil ich es mir eben NICHT vorstellen kann, das so viel kacke in der kosmetik stecken soll. auf der anderen seite, bin ich eben so dermaßen verunsichert, das ich im zweifel doch eher gegen die gescannte kosmetik entscheide. so gehe ich persönlich mit den dargestellten informationen um.
      in dem artikel wird ja vor allem erwähnt, das öko-test anprangert, codecheck verändere die bewertungen. das ist natürlich ein unding und darf eigentlich nicht passieren.
      was das inhaltliche angeht habe ich allerdings gerade vor 2 wochen festgestellt, decken sich die testergebnisse von öko-test mit den bewertungen in der app für diverse kosmetikprodukte sehr wohl. ich habe bei rewe das kürzlich von öko-test herausgegebene magazin über kosmetik gekauft, in dem man das nachlesen kann.
      jetzt wollte ich mit meinem artikel generell mal darauf aufmerksam machen, was so in der kosmetik verwendet wird und bin eigentlich schon irgendwie davon überzeugt, das vieles einfach nicht auf unserer haut landen soll.
      wie auch im blogpost erwähnt, habe ich erst einmal kein problem mit einem produkt, das einen inhaltsstoff enthält, das z.b. für asthmatiker problematisch sein könnte, da ich kein asthmatiker bin. das tangiert mich also so überhaupt nicht und ich würde das produkt weiterhin verwenden, wenn das denn das einzige “übel” wäre. wenn allerdings etwas enthalten ist, das sich im tierversuch als krebserregend herausgestellt hat, dann benutze ich das zeug auf gar keinen fall. meine persönliche entscheidung.
      genauso wie es meine persönliche entscheidung ist, jeden tag frisch zu kochen oder mittlerweile mein gemüse selber anzubauen, weil ich mir die industriellen lebensmittel nicht antun möchte. es gibt ja zum glück mittlerweile alternativen zu konventionellen lebensmitteln. was aber nicht heißt, das ich nicht doch weiterhin ab und zu meine heißgeliebten schokobons esse, von denen ich weiß, das da leider palmöl verarbeitet wird, was ich eigentlich auch nicht vertreten kann. am ende bin ich auch nur ein gewohnheitstier, das seine goodies lieb gewonnen hat.
      und ich finde darum gehts am ende. bewußtsein schaffen, nachdenken, entscheidung für sich treffen.
      ich kenne ganz viele die auf codecheck pfeifen und weiterhin ihre lieblingskosmetik nutzen, weil sie diese mögen und lieben und seit jahren verwenden und die das alles gar nicht wissen wollen. das ist für mich total fein, das kann wirklich jeder so machen wie er mag. nur ich kann es nicht.
      dennoch macht selbst mich codecheck unsicher, bzw. das, was sie an infos verbreiten. da ich es nicht hinterfragen kann, weil – wie du schon sagst – wem kann man heutzutage noch trauen, ist meine konsequenz die umstellung auf naturkosmetik. vielleicht kommt in 2 jahren raus, daß das auch alles humbug ist, kann sein. dann überlege ich einfach weiter.
      wie heißt es so schön? nachdenken ist wie googeln, nur krasser! so werde ich es weiterhin halten und mit dem bauch entscheiden (ja UND mit codecheck), ob ich dem rat folgen möchte oder nicht. und ich finde, das sollte jeder machen!
      herzlichen dank für deinen denkanstoß. ich finde es gut, wenn man alles irgendwie hinterfragt!
      xoxo, lou

      Antworten
  3. Didier 18. Juli 2017

    Schon sehr spannend was diese App so alles weiss und anzeigt. Die biologischen Kosmetikprodukte sind bei mir klar im Vorteil. Nach der Überprüfung einiger bekannter Hautcremen und Gesichtscremen habe ich mich für Naturkosmetik entschieden.

    Antworten
  4. Michaela Munitzk 8. Juli 2017

    Hallo,

    Sehr schöner Artikel! Mir geht es ähnlich mit den kosmetikartiklen. Jedoch muss ich auch sagen, dass ich das mit Rituals und Tierversuchen so nicht interpretiert habe. Meines Erachtens machen sie keine Tierversuche, jedoch verwenden sie einzelne Inhaltsstoffe, wo die Wirkung bereits bekannt und das unter anderem durch Tierversuche. Das bedeutet aber, dass Rituals Ihr Endprodukt nicht an Tieren testet.

    Liebe Grüße,
    Michaela

    Antworten
    • lou 16. Juli 2017

      hallo michaela, ja das stimmt schon mit den tierversuchen. nur ich denke, das eine möglichst naturnahe kosmetik auch mit inhaltsstoffen auskommen sollte, die nicht vorher an tieren probiert wurden. und ich habe letztens erst ein neues produkt von rituals gecheckt und festgestellt, das sie wirklich am inhalt gefeilt haben. das muss ich mir unbedingt demnächst im laden nochmal genauer anschauen. ich hoffe wirklich, das rituals die kurve nochmal bekommt!! ich liebe die produkte tatsächlich SEHR…

      Antworten
  5. Oh mann Lou,

    da hast du ja was “angerichtet”… Es werden wohl manche Schränke jetzt mehr Platz haben und diverse Mülltonnen jetzt voll sein.

    Ehrlicherweise muss ich ja zugeben, dass ich mich zuerst nicht getraut habe, die App zu installieren, weil ich mir nicht sicher war, ob ich wissen will, was für einen Mist ich mir auf die Haut und in die Haare schmiere.

    Als es dann aber um einen neuen Sonnenschutz für unser kleines Mädchen ging, habe ich sie doch runtergeladen. Und jetzt festgestellt, dass mein neues Lieblingsshampoo völlig voll mit dem beschissensten Mist überhaupt ist… Mistekiste. Danach stand ich also auch im dm und habe mich durch all die Flaschen gecheckt um dann eins aus der Naturkosmetik-Abteilung zu nehmen, von dem ich hoffe, dass meine Haare es mögen.

    Nun ja, bei mir ist dann auch der Schrank dran, also der vom Mann, meiner und das Zeugs vom Mädchen. Mal sehen, was übrig bleibt. Auf jeden Fall hast du mit deinem Artikel dafür gesorgt, dass ich zukünftig deutlich aufmerksamer bei Kosmetik bin als bisher und wohl diverse Flaschen in den Müll wandern. Danke!

    Alles Liebe,
    Katharina

    Antworten
    • lou 16. Juli 2017

      hallo katharina,
      ja ich weiß genau, was du meinst. es ist einfach unfassbar bedrückend irgendwann herauszufinden, womit man sich die ganze zeit eingecremt hat. oder geduscht und alles. ich hoffe du hast mittlerweile den schock überwunden. mir ging es tatsächlich erstaunlich gut dabei, als ich die schränke ausgemistet habe – vor allem aber auch aus dem grund – das es mir gerade einfach sehr gut damit geht, weniger zu haben und mich auf das wesentliche zu konzentrieren. und beim kosmetik-shoppen einfach zu wissen, was ich kaufen gehe und nicht mehr ziellos einfach alles einkaufe was gefällt. das hat mich sehr befreit und ich liebe einfach meine neuen primavera produkte. sie geben mir ein gefühl, das ich mit herkömmlichen produkte einfach nicht hatte – ich fühle mich sicher und gut aufgehoben und weiß, das ich mir damit wirklich was gutes tue – ohne hirnlos zu konsumieren. vielleicht ist das etwas, was dir auch ein bisschen über den schock hinweghilft. und was die produkte für die kinder angeht sind wir uns offensichtlich einig, das wir das nicht so einfach hinnehmen können. zum glück brauchen die ja auch nicht so viel. ;-)
      xooxox, lou

      Antworten
  6. anja 26. Juni 2017

    App gerade installiert – danke dir!

    Antworten
  7. Linda 26. Juni 2017

    hallo, ich wollte dir nur was zu Rituals sagen, ich weiß ganz sicher(ja wirklich, kein hörensagen etc) dass Rituals nicht an Tieren testet. Was die Zulieferer machen… damit haben sie keinen Vertrag. Sie können aber sagen, dass SIE selber keine Tierversuche machen.

    Antworten
    • lou 29. Juni 2017

      hallo linda,
      dieselbe aussage habe ich damals von rituals bekommen und es mag ja sein, das die rituals produkte NICHT an tieren getestet werden. allerdings wurden inhaltsstoffe, die in den rituals produkten enthalten sind, an tieren getestet. wie man das jetzt interpretieren möchte, ist jedem selbst überlassen.
      xoxoxo, lou

      Antworten
  8. Ina Ra 23. Juni 2017

    Wirklich krass…bei mir geht der Einkauf nur noch mit der App und auch ich habe viele Sachen aus unserem Haushalt verbannt. Was mich besonders ärgert sind die augenscheinlich “natürlichen” Produkte, bei denen es vor Mikroplastik und Co nur so wimmelt. Leider hat man ja gerade beim aktuellen Thema Sonnencreme nur die Wahl zwischen Not und etwas kleinerem Elend…
    Liebe Grüße
    Ina

    Antworten
  9. Nanni 23. Juni 2017

    Hallo,

    vielen Dank für diesen interessanten Bericht. Die App werde ich mir sofort herunterladen und damit meine Produkte scannen. Vor allem die im Wickelschränkchen meiner Tochter stehen.
    Ja, Pampers enthalten tatsächlich Krebserregende Stoffe und natürlich regt man sich gerne auf, aber es darf nicht an die Bequemlichkeit der Menschen gehen. Da verstehen sie keinen Spaß. Und lange Zeit gab es eben keine Alternative zu nicht schädlichen Windeln, außer man verwendet Stoffwindeln und wäscht diese regelmäßig. Zum Glück gibt es aber nun endlich eine Firma, die sich diesem Problem angenommen hat. Lillydoo Windeln sind nicht nur Schadstofffrei, sondern auch bis hin zur Verpackung kompostierbar.

    Liebe Grüße
    Nanni

    Antworten
  10. frau hein 23. Juni 2017

    Ist ja Horror!!!
    Da freue ich mich ja, daß ich kaum Kosmetik benutze, werde aber mal unsere Duschsachen und Cremes checken – da ich bei dm kaufe, habe ich ein wenig Hoffnung!

    Danke für die Aufklärung !!!
    GLG Andrea

    Antworten
  11. Kati 23. Juni 2017

    Hey Lou,

    Super interessant zu lesen!
    Ich könnte da auch mal einen post zu schreiben. Mittlerweile benutze ich fast nur noch Shampoo für die Haare und sonst…? Fast Nix… Rituals ist bei mir auch (leider) rausgeflogen und seit dem ich auf den ganzen Kram verzichte…rieche ich besser!
    Auf einem Markt hab ich selbstgemachte deocreme gekauft. Da sind nur drei Zutaten drin und das wars – super, sag ich dir!
    Lg und ich werd mir die App auch mal runterladen.
    Kati

    Malamü.de

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.