{Rezept} Tarte mit Zucchiniblüten und weiteren herbstlichen Leckereien

Bei der Zucchinipflanze sind nicht nur die großen Früchte interessant, sondern auch die Blüten. Als Kind gabs die bei uns Zuhause in Teig gewälzt und dann frittiert, was auch sehr lecker ist. Letztens habe ich uns allerdings eine Tarte mit Zucchiniblüten gemacht, auf der noch allerhand herbstliche Zutaten Platz fanden. 

herbstliche zutaten für eine herrliche tarte mit zucchiniblüten, ein rezept von happy serendipity

Der Herbst ist lecker!

Kulinarisch ist der Herbst wirklich meine Lieblingsjahreszeit. Wenn die ersten Pilze herauskommen, die Aromen wieder wärmer werden, kann ich es kaum abwarten, wieder Eintöpfe und Suppen zu kochen. Und dieses Jahr gings mir mit den Zucchiniblüten nicht anders. An sich sind die Blüten über lange Monate verfügbar – so lange Zucchinis wachsen, gibts natürlich auch die Blüten. 

Die Tarte – die eigentlich vom Teig her eine Pizza ist – steckt voller Geschmack: frische Kräuter, aromatische Kräuterseitlinge vom Markt, Ricotta, Parmesan… sehr italienisch, nicht wahr? 

eine tarte mit zucchiniblüten, maskarpone, parmesan und kräuterseitlingen - ein köstliches rezept von happy serendipity

Wenn ich im Leben nur noch eine Pizza essen dürfte, dann wäre es diese hier! Ich bin wirklich sehr verliebt in dieses Gericht und bereue es sehr, die Blüten so lange ignoriert zu haben. Diesen Sommer habe ich sie zwar relativ oft verarbeitet, aber es hätte durchaus noch öfter vorkommen können. 

Die Zucchiniblüten schmecken auch sehr lecker im Risotto, falls euch die Zutaten in der Tarte nicht ganz so zusagen. 

eine tarte mit zucchiniblüten, maskarpone, parmesan und kräuterseitlingen - einfach nur herrlich! ein köstliches rezept von happy serendipity

Maddin und die Jungs haben die Tarte jedenfalls verschlungen! Auch hier also wieder ein prima Familienessen. Aber nun ab zum Rezept!

Ich wünsche euch ein fabelhaftes Wochenende. Macht es euch schön! 
Xo, Lou

eine tarte mit zucchiniblüten, maskarpone, parmesan und kräuterseitlingen - einfach nur herrlich! ein köstliches rezept von happy serendipity
Tarte mit Zucchiniblüten
Rezept drucken
Das Rezept ergibt 2 kleine Pizzen mit ca. 23 cm. Außerdem lass ich den Teig 24 Stunden gehen, da ich nur sehr wenig Hefe benutze. So mag ich es am liebsten. Wer nicht so viel Zeit hat und nicht so lange warten will, macht sich einfach einen Pizzateig nach belieben und belegt diesen dann mit den hier beschriebenen Zutaten.
Portionen Vorbereitung
2 Stück 10 Minuten
Kochzeit Wartezeit
10-15 Minuten 24 Stunden
Portionen Vorbereitung
2 Stück 10 Minuten
Kochzeit Wartezeit
10-15 Minuten 24 Stunden
eine tarte mit zucchiniblüten, maskarpone, parmesan und kräuterseitlingen - einfach nur herrlich! ein köstliches rezept von happy serendipity
Tarte mit Zucchiniblüten
Rezept drucken
Das Rezept ergibt 2 kleine Pizzen mit ca. 23 cm. Außerdem lass ich den Teig 24 Stunden gehen, da ich nur sehr wenig Hefe benutze. So mag ich es am liebsten. Wer nicht so viel Zeit hat und nicht so lange warten will, macht sich einfach einen Pizzateig nach belieben und belegt diesen dann mit den hier beschriebenen Zutaten.
Portionen Vorbereitung
2 Stück 10 Minuten
Kochzeit Wartezeit
10-15 Minuten 24 Stunden
Portionen Vorbereitung
2 Stück 10 Minuten
Kochzeit Wartezeit
10-15 Minuten 24 Stunden
Zutaten
Teig
  • 290 g Weizenmehl 550
  • 190 ml lauwarmes Wasser
  • 6 g Salz
  • 0,2 g frische Hefe ein Hefebällchen mit ca. 7 mm Durchmesser
  • 12 g Olivenöl
Belag
  • 10 Zucchiniblüten
  • Parmesan so viel man möchte
  • 1 Becher Ricotta
  • 1 brauner Kräuterseitling oder ein Steinpilz
  • 1 Handvoll gehackte frische Kräuter z.B. Thymian, Basilikum, Oregano
  • salz + pfeffer
Portionen: Stück
Anleitungen
  1. Für den Teig die Hefe in Wasser auflösen und mit den restlichen Zutaten zu einem glatten, geschmeidigen Teig verkneten. Mit einem feuchten Tuch abdecken und 24 Stunden gehen lassen.
  2. Den Teig aus der Schüssel nehmen und in 2 Teile schneiden. Auf einer bemehlten Fläche zu 2 Pizzen mit etwas dickerem Rand formen und nochmal 30 Minuten ruhen lassen.
  3. Den Backofen auf 250 Grad Ober-Unterhitze vorheizen. Wer einen Pizzastein hat, den direkt mit aufheizen.
  4. Den Ricotta mit Salz, Pfeffer und den gehackten Kräutern vermischen. Den Parmesan grob hobeln. Den Pilz in Scheiben schneiden und die Zucchiniblüten kurz unter fließendem Wasser vorsichtig abwaschen und vorsichtig trocken tupfen!
  5. Die Pizzen zuerst mit der Ricottamischung einstreichen, dann mit den Blüten, Pilzen und Parmesan belegen. Wer mag, kann jetzt nochmal ordentlich mit Salz und Pfeffer aus der Mühle nachwürzen und ein paar Tropfen Olivenöl darübergeben.
  6. Beide Pizzen im Ofen nun 10-15 Minuten goldbraun backen.
Dieses Rezept teilen
PinterestFacebookTwitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.