Ihr kennt das, oder?! Männergrippe kommt ohne Ankündigung, mit vollem Karacho! Sie ist fast unheilbar und auf jeden Fall IMMER krasser als die vom letzten Mal und schlimmer als deine und meine Grippe zusammengenommen. Genau! Und diese klopfte gestern an unsere Tür und mein armer Maddin ist ganz kaputt. Aber er hält sich tapfer und all das wäre auch nicht so schlimm, wenn er nicht eine arg wichtige Präse hätte, die kein Kranksein erlaubt. 

So kam heute (Donnerstag – ja ich bin mal wieder ganz spontan diese Woche mit dem bloggen ;-) eines zum anderen und zum Glück haben wir büscheweise den Salbei im Garten wachsen. Egal wie kalt der Winter ist, der Salbei überlebt alles. Und weil der ein wunderbar nützliches Kraut ist, wenn es um Krankheiten im Rachenbereich geht, habe ich am Nachmittag kurzerhand einen schnellen Salbeihonig hergestellt.

Bei Männergrippe hilft ein Glas selbstgemachter Salbeihonig wahre Wunder. Probiert es doch mal aus! Ein schnelles Rezept von Happy Serendipity

Kräuterhonig stelle ich seit letztem Jahr gerne selber her und halte mich da eigentlich immer an das Rezept von Rebecca von Elfenkindberlin. Das hilft wirklich phänomenal bei Husten, das mache ich bei Bedarf  für die ganze Familie. Und ob jetzt Thymian oder Salbei, die Wirkung ist ähnlich, aber Salbei ist nun mal jederzeit im Garten verfügbar. Und ein Glas Honig vom Imker aus dem Ort haben wir auch immer da. 

Es ist auch schnell erklärt, ihr braucht lediglich

4 Zweige frischen Salbei und 250 ml flüssigen Honig

Ihr kocht zuerst 250 ml Wasser auf und übergießt damit den Salbei. Lasst das für 15 Minuten stehen. Rebecca filtert das Ganze nun durch ein Mulltuch, ich lasse die Salbeiblätter im Wasser schwimmen, füge den Honig hinzu und lasse das ca. 20 Minuten bei kleiner Flamme köcheln. Jetzt gieße ich alles durch einen Kaffeefilter und reiche den fertigen Salbeihonig dem kranken Mann – auf das die Männergrippe ganz schnell verfliege.

Sodele! Der erste Schritt zur Besserung ist getan. So schlecht, das er keinen Hunger hat, geht es ihm diesmal allerdings nicht. Er kam Mittags zur Tür herein und meinte

“Schatz, wir haben noch Lauch! Ist noch Hack da? Du könntest doch mal wieder ne Lauch-Hack-Käse Suppe machen, oder? Wir haben doch noch Käse, gell?!”

Eine wärmende Gemüsesuppe mit frischen Zutaten vom Acker, lassen die Männergrippe ganz schnell verfliegen! Ein leckeres Rezept von Happy Serendipity

Und so entstand die Ackersuppe – wie ich sie gestern getauft hatte. Sie besteht aus gutem Gemüse vom Acker, man kann das Hack natürlich auch weglassen, dann wird sie sogar vegan! HA – na sowas! Wobei… die Geschichte ob die Kartoffeln eigentlich vegan sind, hat sich für mich persönlich immer noch nicht geklärt. 

Was ist bei Kartoffeln nicht vegan?!

Ich hatte es diesen Sommer auf dem Acker mal zum Problem gemacht. Wir mussten die Kartoffelpflanzen von Kartoffelkäfern befreien, damit wir am Ende Kartoffeln ernten können. Und die Käfer haben wir nicht in ein schöneres Zuhause gebracht, sondern sind einmal mit der Drahtbürste drüber. Das ist normales Prozedere mit diesen Tieren. Und wenn man es jetzt mal ganz genau nehmen will, dann habe ich Tiere getötet um Kartoffeln zu haben. Wie seht ihr das? Sind die Kartoffeln noch vegan? Mich würde das brennend interessieren und freue mich auf eure Kommentare.

Bis dahin entlasse ich euch noch mit dem Rezept für die Ackersuppe, die den Mann gut gewärmt und genährt hat. Die Männergrippe ist jetzt auf dem Rückzug!

Habt ein wundervolles Wochenende, 
Xo, Lou

Ackersuppe - wärmende Gemüsesuppe
Rezept drucken
Portionen Vorbereitung
6 15 Minuten
Kochzeit
20 Minuten
Portionen Vorbereitung
6 15 Minuten
Kochzeit
20 Minuten
Ackersuppe - wärmende Gemüsesuppe
Rezept drucken
Portionen Vorbereitung
6 15 Minuten
Kochzeit
20 Minuten
Portionen Vorbereitung
6 15 Minuten
Kochzeit
20 Minuten
Zutaten
  • 1 Zwiebel
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 2 Stangen Lauch
  • 1/4 Wirsing ca. 400 g
  • 2 faustgroße Kartoffeln
  • 2 EL Ankerkraut "Männergrippe"
  • 1,2 Liter gemüsebrühe
  • 400 g Bio-Hackfleisch optional
Portionen:
Anleitungen
  1. Zwiebel und Knoblauch fein hacken. Lauch und Wirsing waschen. Lauch in Ringe und Wirsing in Streifen schneiden. Kartoffeln schälen und würfeln.
  2. In einem großen Topf Zwiebeln und Knoblauch in etwas Öl ein paar Minuten glasig dünsten. Kartoffeln hinzugeben und kurz mitbraten. Lauch und Wirsing hinzugeben, gut durchmischen und alles so lange anschwitzen, bis der Wirsing etwas in sich zusammengefallen ist.
  3. 1,2 Liter Gemüsebrühe angießen und Gemüse bei mittlerer Hitze ca. 20 Minuten köcheln lassen, bis die Kartoffeln weich sind.
  4. Die Suppe mit dem Pürierstab grob zerkleinern, mit Salz, Pfeffer und Ankerkraut abschmecken.
  5. Das Hackfleisch in einer Pfanne separat mit etwas Öl krümelig braten und als Topping zur Suppe geben.
Rezept Hinweise

Das Ankerkraut "Männergrippe" ist genauso wie das Hackfleisch optional. Aber es hat von seiner Zusammensetzung (Meersalz, getrocknete Karotte, Zwiebel, Sellerie, Senfmehl, Lauch, Petersilie, schwarzer Pfeffer, Knoblauch, Röstzwiebel, Muskatnuss, Liebstöckel, Kurkuma, Fenchelsaat) sehr gut zur Suppe gepasst.

Außerdem gab es dazu ein leckeres selbstgemachtes Röstbrot mit Kräuterbutter für den richtigen Crunch.

 
Dieses Rezept teilen
Author

Hallo ich bin Lou! Schön das du hergefunden hast! Ich hoffe du fühlst dich wohl und lässt dich wunderbar inspirieren!

Write A Comment