{Rezept} Herbstliche Kürbisbites

Ich habe dann doch spontan nochmal ein Rezept zum teilen gefunden. Oder besser gesagt, ein vorzeigbares Foto von einem Rezept gemacht, das wirklich extrem unfotogen ist. 
Vor ein paar Wochen habe ich die Kürbisbites schon mal gebacken und fand sie unfassbar lecker, aber die sind einfach nicht so wirklich hübsch anzuschauen (seht selbst). Und deshalb habe ich die nochmal gemacht und jetzt geht es so einigermaßen. Aber fairerweise muss ich euch einfach sagen, schön ist anders. Also nicht verzweifeln beim nachbacken :-)

ein rezept für herbstliche kürbisbites von happy serendipity

Read More

{Rezept} Leckerer Kürbissirup

Ihr Lieben, ja ich weiß…. schon vor Wochen habe ich es in den Insta-Stories angekündigt und herausposaunt, das ich hier auf dem Blog eine Reihe Rezepte mit unseren Ackerschätzen posten will. Aber da ich selten ein Rezept aus den ersten 5 Google Suchergebnissen nehme und alles was ich mache entweder frei Schnauze oder irgendwie abwandele, passieren mir auch oft nicht so leckere Sachen. Oder sie sind so lecker das sie vor dem Foto einfach weggefuttert sind oder ich aus Zeitgründen erst gar kein Foto mache.

Und richtig schlechte Fotos will ich hier auch nicht posten. Jetzt wirds wieder dunkler draußen, das Licht ist nur selten richtig gut und das Muddidasein ist gerade auch echt wieder um ein Vielfaches stressiger geworden. Der Mittagsschlaf ist auf der Strecke geblieben und so entertaine ich im Minutentakt die ab spätestens 16 Uhr ungenießbare Bande. Ihr kennt das. 

Aber trotz allem habe ich letztens so nebenher 3 unserer Hokkaidokürbisse vom Acker niedergemetzelt und daraus Pürree gemacht. Da habe ich nur Kürbiswürfel mit Wasser in einem Topf leicht bedeckt und so lange geköchelt bis sie weich waren. Dann mit dem Pürierstab durch und fertig. Abgefüllt und ein Glas davon eingefroren und aus dem Rest entstand leckerer Kürbissirup. Für meinen Kaffee! So!

ein einfaches rezept für kürbissirup von happy serendipity

Read More

YAY! Monatssieg! Die erste Kenwood Küchenparty im Oktober – Thema Kürbis

so!! jetzt hole ich mal ne katze aus dem sack! ich bin dieses jahr gastgeberin der frankfurter kenwood küchenparties. das habe ich ja schon diverse male bei facebook und instagram herausgeplärrt. genauer genommen, könnt ihr meine abenteuer bei der vorbereitung, beim einkauf und am tag selber live mitverfolgen (so als kleiner hinweis am rande…).

so!! und im oktober war die erste party, das thema war kürbis und wir haben ein hübsches kleines – eigentlich ganz einfaches – am ende relativ chaotisches – menü am start gehabt. ABER unsere mühe wurde belohnt und wir sind im oktober MONATSSIEGER!! das heißt konkret, meine team-mitglieder bekommen einen schicken pürierstab von kenwood und wir fahren alle zusammen zu johann lafer (!!!) und kochen zusammen. ich bin fast übergeschnappt, als ich das die tage erfahren hab. ernsthaft!! 

so!! einatmen, ausatmen. ganz ruhig. ich erzähle dann jetzt mal was bei der party so ging! 

happyserendipity,kenwoodkuechenparty,oktober,frankfurt,gewinnerteam,kuerbis

Read More

kürbis knoten zum wein

download the english version of the recipe.

inspiriert durch viele leckere kürbis-rezepte in meinem umfeld habe ich mich ins experiment mit kürbispüree gewagt. ich persönlich bin ja eh nicht so der süßkram esser, aber es kann ja auch mal herzhaft gebacken werden. und so kam ich neulich dazu, diese hübschen “kürbis knoten” zu backen und war am wochenende ganz hin und weg.  zusammen mit einem eisgekühlten glas chardonnay war das einfach ein klein wenig himmel im wohnzimmer.

kürbis knoten

im grunde sind die knötchen aus einfachem hefeteig gemacht. aber seht selbst:

125 ml lauwarmes wasser
1/2 päckchen trockenhefe
1 esslöffel honig
70 gr kürbispüree (fix selbstgemacht: kürbis schälen, kochen, pürieren)
eine zwiebel
3 esslöffel olivenöl
salz und pfeffer
260 gr dinkelmehl
eine handvoll kräuter (ich habe oregano benutzt)
geriebener parmesan nach geschmack

kürbis knoten

ofen auf 200°C vorheizen (ober- und unterhitze)

1. die hefe mit dem wasser und dem honig mischen und ein weilchen ziehen lassen
2. mehl mit gewürzen, parmesan, salz, pfeffer, klein geschnibbelter zwiebel mischen
3. hefe, olivenöl und kürbispüree hinzufügen und gut durchkneten
4. teig gehen lassen, bis er sich unfassbar vergrößert hat
5. danach nochmal durchkneten und aus kleinen portionen vom teig lange würste rollen und diese dann zu kleinen knötchen formen und auf ein backblech platzieren
6. vor dem backen nochmals mit olivenöl bestreichen und einer schönen portion parmesan, salz und kräutern dekorieren – nach ca. 15 – 20 min ist der gaumenschmauß bereit

kürbis knoten
der geschmack ist einfach herrlich: die kombination kürbis und parmesan ist ja schon unschlagbar, aber noch so leicht warm, der duft des oreganos und DANN noch ein toller eiskalter chardonnay dazu – da braucht man doch nicht mehr!

wir beziehen unseren hauswein vom gut HUFF-DOLL aus rhein-hessen wo wir mindestens ein mal im jahr zur weinprobe sind und dann den rest des jahres diese tollen weine zuhause genießen. ein kleiner feiner familienbetrieb mit einer ganz leckeren auswahl an weinen für jeden anlass. der chardonnay ist mein absoluter favorit und passt einfach hervorragend zu meinen kleinen knötchen!!

viel spaß beim nachbacken!