der erste wirsing der saison

nach dem umzug bescherte uns die erste bio-kiste einen wirsing. und wie jedes jahr stand ich da und dachte „was machste denn jetzt wieder damit?“ maddin so „mach hack dran, geil!“ und ich erinnerte mich dunkel daran, das wir die letzten 2 jahre den wirsing tatsächlich immer mit hack und gemüse serviert haben. gesagt getan.
denkbar einfache geschichte und so saulecker und gesund!

hack wirsing

für 4 portionen:

ein wirsing (unserer war nicht sehr groß)
400 g bio-hackfleisch
eine stange lauch
eine zwiebel
eine zehe knoblauch
ein viertel hokkaido kürbis
eine handvoll getrocknete aprikosen
eine handvoll mandelblätter

1. den wirsing in schmale streifen schnippeln und waschen
2. zusammen mit ca. 750 ml wasser in einer großen pfanne weich kochen
3. kürbis in kleine würfel schneiden und 7 minuten garen
4. aprikosen, lauch, zwiebel und knoblauch klein hacken

finale: zwiebel, lauch, knobi, aprikosen in einer pfanne mit etwas öl anbraten, hackfleisch dazugeben und kräftig mitbraten, kürbis mit rein, mitbraten, wirsing unterheben, mitbraten. abschmecken mit salz und pfeffer, mandeln drüber werfen – feddisch!

hack wirsing2

es ist ein bisschen schnibbelei, aber die lässt sich bequem erledigen während der wirsing gart und somit ist man auch in 30 min. fertig. wunderbares gesundes essen ohne viel schnick-schnack an zutaten. man kann toll rest-gemüse das auch schon ein bisschen oll ist verwerten. karotte anstatt den kürbis, ein paar tk-erbsen oder ein paar kirchererbsen stell ich mir auch gut vor. einfach mal probieren.

ich wünsch euch ne wunderbare woche!

hello english readers. of course there’s a version for you too. just click here! :)