{Rezept} Herbstliche Kürbisbites

Ich habe dann doch spontan nochmal ein Rezept zum teilen gefunden. Oder besser gesagt, ein vorzeigbares Foto von einem Rezept gemacht, das wirklich extrem unfotogen ist. 
Vor ein paar Wochen habe ich die Kürbisbites schon mal gebacken und fand sie unfassbar lecker, aber die sind einfach nicht so wirklich hübsch anzuschauen (seht selbst). Und deshalb habe ich die nochmal gemacht und jetzt geht es so einigermaßen. Aber fairerweise muss ich euch einfach sagen, schön ist anders. Also nicht verzweifeln beim nachbacken :-)

ein rezept für herbstliche kürbisbites von happy serendipity

Read More

meine ode an den schnellkochtopf – ein gutes buch und ein leckeres rezept gibts auch noch dazu!

seit einigen jahren schon besitze ich meinen schnellkochtopf. den habe ich mir im zuge unserer heirat in verbindung mit der großen küche gegönnt, damals war von kindern noch keine rede. aber “schnell kochen” fand ich schon immer gut, vor allem wenn ich quasi nichts damit zu tun haben muss! seitdem weicht mir mein töpfchen nicht mehr von der seite, er ist ein ganz wertvoller bestandteil meiner küche.

doch! ich hab auch ein bisschen angst – oder nennen wir es respekt – vor dem apparat. ernsthaft – in dem topf wird ein sehr starker druck aufgebaut, der dafür verantworlich ist, daß das gericht in kürzester zeit fertig wird. und auch ich habe bilder gesehen von explodierten töpfen die sich von keiner dunstabzugshaube oder küchendecke haben abhalten lassen, gepflegt wie eine bombe in die luft zu gehen…. ähm ja… das kann tatsächlich passieren. aber mal ganz ehrlich: SO DOOF ist doch keiner! ich jedenfalls halte mich ganz genau an genau EINE anweisung die dafür verantworlich ist, das genau das nämlich nicht passiert: obacht beim abdampfen!! mehr magie steht da nicht dahinter. und dafür das man so viel energie spart und die nährstoffe der lebensmittel weitgehendst erhalten bleiben… da kann man sich schon mal an eine regel halten!

mein modell schnellkochtopf ist dieser hier von fissler (* amazon partnerlink). das war nicht das preisgünstigste modell, die das kaufhaus so zu bieten hatte, ABER das EINZIGE modell (also bzw. alle fissler modelle) das stapelbar ist. d.h. die töpfe sind unten ein bisschen schmaler als oben, so dass man den topf im schrank einfach in einen größeren topf stellen kann. für MICH war DAS die schlagende argumentation. NICHTS anderes. garen und schnellkochtopfen können alle modelle sehr gut, da nehmen die sich nichts. man bekommt einen guten, soliden schnellkochtopf schon für 65 euro (z.b. von tefal*). wer also genug platz hat und dem eine stapelbarkeit nicht wichtig ist, kann wunderbar ein günstigeres modell kaufen, überhaupt kein problem. 

schnellkochtopf fissler, ein rezept für einen leckeren nachtisch von happy serendipity

und seit ich diesen topf habe entstehen damit vorzugsweise fleisch-schmorgerichte, gedämpfter fisch mit couscous, kloppse in soße aller art (dazu später mehr) und seit neuestem auch dampfnudeln mit fruchtfüllung. ich habe da nämlich ein neues buch vom edition fackelträger verlag an die hand bekommen, da hab ich sogar noch was gelernt! aber auch dazu später.

gerade schmorgerichte brauchen ja mal gerne im ofen SEHR lange, im schnellkochtopf vielleicht 1/3 der zeit. und es schmeckt wirklich genauso lecker! da wäre ich doch schön blöd, wenn ich das nicht nutzen würde, oder? ich koche 2-3 mal AM TAG und auch dieser hat nur 24 stunden und die sind mir eigentlich zu wenig und die möchte ich nicht ständig mit kochen verbringen, auch wenn mir das wirklich sehr viel spaß macht. 

dampfnudeln mit erdbeeren aus dem schnellkochtopf, ein rezept von happy serendipity

Read More