Mein Papa ist Maurer und hat uns in den 80ern in Italien ein Haus gebaut. Entsprechend war der Spielplatz meiner Kindheit der familiäre Rohbau und die großen Betonkübel ließen mein kleines Kinderherz vor Aufregung schnell pochen. Lockenkopf meets Beton ist eine denkbar schlechte Kombination, aber wenn Papi mich in den Kübel tunkte und wieder raushob… ich liebte das! Die Friese ging drauf damals, aber Hauptsache ich hatte Spaß! 

30 Jahre später mag ich Beton immer noch sehr. Der Geruch erweckt Erinnerungen an heiße Sommer und 50 Schattierungen von Grau sind mir die allerliebsten Farben. Warum ich jetzt erst auf die Idee kam mit beton zu basteln, weiß der Geier. Sieht man es doch überall und kann es an vielen Orten kaufen. Aber manchmal braucht es eine Weile. Hab ich doch erst das letzte Jahr genug gebaut… 

Mache deine eigene Betonvase! Ein einfaches DIY Tutorial von Happy Serendipity

Johanna war toll und hat mir auf ihren donnerstäglichen Raubzügen vom Flohmarkt ein paar Reagenzgläser mitgebracht. Daraus habe ich dann die denkbar einfachste Betonvase gemacht. 

Man nehme:
drei Kilo Zement
ein Milchkarton (die von Landliebe sind quadratisch gut)
Reagenzgläser (hier sechs Stück)

Mache deine eigene Betonvase! Ein einfaches DIY Tutorial von Happy Serendipity

Ich habe den Beton vorher nicht abgewogen, sondern habe eine Menge in die Schüssel rein, Wasser pö a pö eingemischt, bis alles cremig war. Dann habe ich so lange Zement und Wasser hinzugefügt bis ich der Meinung war, das die Milchpackung voll genug wird. Volltreffer beim ersten Streich! Die Packung ist ca. 14 cm hoch. Die Reagenzgläser habe ich dann nach und nach in den Beton gegeben. Dabei habe ich gelernt, daß hohles Glas wieder nach oben schwappt, wenn man es nicht beschwert.

Also habe ich schnell eine kleine Menge Sand in die Röhrchen gefüllt und während der Betonklotz trocknete, noch ein schweres Buch auf die Röhrchen gelegt. So blieben sie beim trocknen unten. Das hat ganz prima geklappt.

betonlove-beton-beton vase-beton diy-beton tutorial-happyserendipity-2

Ich hatte keine Vorstellung wie lange die Betonvase trocknen muss, aber nach zwei Tagen habe ich mal im Arbeitszimmer geschaut wie’s ausschaut. Und siehe da: alles fest und hart. Schnell den Karton abgepiddelt und sie war einfach wunderschön – meine Betonvase! 

In die Reagenzgläser bekommt man keine Unmengen an Wasser, demnach ist die Betonvase jetzt nicht geeignet für Blumen, die wirklich viel davon brauchen. Aber das Tolle ist, daß man durch die sechs verschiedenen Öffnungen ganz vielseitige Bouquets erstelleln kann. Ein paar Blätter, Blüten, Trockenblumen… alles ist möglich. Ein ganz herrliches Projekt war das! Kostengünstig und ganz einfach zu machen. Ich kann euch das nur wärmstens ans Herz legen!

 Habt einen super Dienstag!
xo, Lou

21 Comments

  1. Hey Lou, mir macht deine Idee heute noch Spass….bin nur etwas irritiert…..mal schreibst du Beton,mal Zement…würdest du mir nochmal genaue Angaben geben? Keine genauen Mengen nur Material….
    Danke schon mal….martina!

  2. Hallo Lou
    wunderschön deine Vase und natürlich mit den entsprechend schönen Blumen drin, toll gemacht!! Ich habe noch eine Frage, kannst du die Reagenzgläser wieder aus dem Betonklotz entfernen, oder sind die nun fix drin?
    Liebe Grüsse aus der Schweiz, Monika

    • Hi Monika,
      nein die Reagenzgläser sind fix drin. Die lassen sich nicht mehr entfernen, wenn der Beton getrocknet ist. Außerdem würde der Beton das Wasser auch nicht so richtig halten, so das man Blumen rein stellen könnte. Der würde in den Beton diffundieren und dann hätte die Blume ganz schnell kein Wasser mehr. Glaub ich jedenfalls. Aber in diesem Falle sind die Gläser auf jeden Fall drin. <3

  3. ich habe früher gartendeko aus Beton gemacht gross und schwer. ich werde kleine sachen machen , danke für den anstoss viel Glück weiter Grüsse Hannelore aus Lummen Belgien

  4. Pingback: DIY Beton - weberknoten.de

  5. Nach dem Entfernen der Form muss man das fertige Stück noch ein paar Tage immer wieder anfeuchten. So vermeidet man ungewollte Risse

  6. Hey :)
    Ich wollte deine wunderschöne Vase nachbasteln und mir wurde im Baumarkt gesagt, dass da mit reinem Zement nicht funktionieren würde, da der einfach wieder auseinanderbrökeln würde. Da dachte ich ich frage doch einfach mal bei der Erinderin des Prototyps nach :)
    Hast du wie auf dem Bild reinen Zement ohne Zumischung von Sand genommen und bist zufrieden mit der ”Langlebigkeit” der Vase?
    Liebste Grüße,
    Eva

    • hallo eva,
      also die vase steht noch immer und ist noch immer tippi toppi in ordnung. JA sie hat ein paar risse bekommen, aber beton bekommt immer risse. aber sie ist deshalb in ihrer funktionalität oder optik in keinster weise eingeschränkt. sand hatte ich da nicht mit bei. so riesengroß ist die ja nicht… und brökeln tut da gar nix. also keine angst.
      viel spaß beim basteln :-)
      xo, lou

      • Oh super!
        Vielen lieben Dank für deine Antwort :)
        Dann kann mein erstes Beton Projekt auch endlich losgehen!
        Lieben Gruß,
        Eva

  7. Diese Vase ist wunderbar geworden! Ich liebe Beton-Sachen und nun weiß ich endlich, was ich mit den überflüssigen Glasröhren von den Vanilleschoten machen werden …
    Herzlichen Dank für diese tolle Anregung.
    vonKarin

  8. Hallöchen liebste Lou,
    Vor meinem Umzug wartete eine Sammlung Milchkartons und Joghurtbecher neben einem Sack Zement auf den Einsatz! Ist aus Zeitmangel leider nix draus geworden! Jetzt ärgere ich mich total, aber aufgeschoben ….
    Toll deine Vase, so ähnlich hatte ich mir ein Modell auch vorgestellt! Und Du hast genau die richtigen Blümchen ausgewählt! Fein gemacht! ❤️
    Liebste Grüße aus dem Gartenhaus

    Rita

  9. boah ist die toll geworden <3 ich hab auch noch lauter so reagenzgläser hier von vanilleschoten und bin total verknallt in deine idee! viele liebe grüße julia

  10. Ganz großartig finde ich das. Ich will auch schon lange mal was mit Beton machen, wusste aber nie, was ich kaufen soll. Jetzt schaue ich einfach ab ;)!

  11. Hallo. Gefällt mir sehr gut deine Vase. Man kann so tolle Sachen aus Beton machen. … mag ich total gerne. Habe letzten Sommer Beton für mich entdeckt und ganz tolle Gefäße für Steingewächs angefertigt. U.a. kleine Beton-Gugelhupf. Schau dich mal vorbei. Herzliche Grüße Maja

  12. Jules kleines Freudenhaus Reply

    liebste lou,
    beton-basteln steht schon ewig auf meiner langzeit-to-do-list…aber irgendwie fehlt mir immer die zeit, geduld und muße :-(
    da muss ich wohl mal zu dir kommen :-)
    deine vase ist wunderschönst geworden!!!

    danke auch für deine lieben worte! ich leih dir gern das törtchenzeitbuch, wenn du mir daraus etwas backen magst :-))))

    sei fest geherzt!
    jules

  13. Hihi, bei mir steht so eine in klein aus Gips mit einem Reagenzglas rum und wartet auf ihren Einsatz…! Wir sind doch irgendwie Schwestern im Geiste! Aber mit Beton ist das Ganze etwas gröber, was mir auch besser gefällt. Ich glaube ich werde das Projekt auch noch mal angehen! Kleiner Tipp, wenn man zum backen ganze Vanilleschoten kauft hebe ich die Gläschen auch immer auf, die kann man für so etwas super benutzen!
    Liebste Grüße Susanne

  14. Liebste Lou, das ist ganz wunderschön geworden.
    Gern würde ich mal ein Bild von Deinen Betonlöckchen sehen, aber vorab ist die Vase schon ein großartiger Appetithappen.
    Hier gingen bisher Betonschalen, innen mit mit Murmeln beschwerten Kleinschalen. Die schwappen auch hoch.
    Sei liebst gegrüßt und geherzt von Nina

    • haha nina. davon habe ich leider kein foto, nur von als die haare dann ab waren. :-)
      betonschalen sind auch toll. sowas will ich auch mal machen. gute idee das mit den murmeln. weiß ich bescheid dann! danke

Write A Comment