In letzter Zeit habe ich das Werkeln mit Holz für mich entdeckt! Und heute zeige ich euch mein erstes Werk, was für mich das perfekte Anfängerprojekt war. Um beim snacken für ein bisschen Abwechslung und Spaß zu sorgen, habe ich Carlo ein Fummelbrett gebaut. Das ging wirklich sehr schnell und hat auch kaum Geld gekostet, weil ich viele Zutaten im Haus hatte. Aber selbst wer das nicht hat, das Fummelbrett ist unter 5€ herzustellen und bringt dem Kater jede Menge Spaß!

Für das Fummelbrett braucht man folgende Zutaten:

  1. Ein Holzbrett – Ich habe im Baumarkt im Holzreste-Eimer gewühlt und eins gefunden, das ca. A4 groß ist. Das gab’s umsonst!
  2. Holzdübel (z.B. die von Wolfcraft*) – Ich hatte noch 2 Holzstäbe mit 1 cm Durchmesser im Keller rumliegen, die habe ich mir auf Maß geschnitten (deshalb der Dremel auf dem Bild). Die fertigen Holzdübel aus dem Baumarkt sind sofort einsatzbereit. 
  3. eine Bohrmaschine* mit Holzbohrer* und Tiefenstopp* – Der Tiefenstopp dient dazu, die Löcher für die Holzdübel gleichmäßig tief zu bohren. Die verlinkten Amazon-Affiliate Produkte sind die Sachen, die ich verwendet habe und die zweifelsfrei empfehlen kann.
  4. Haushaltsgummis
  5. Holzkleber
  6. Schleifpapier
DIY Anleitung Fummelbrett für Katzen von Happy Serendipity
  • Ich habe willkürlich viele Löcher in das Bett gebohrt und immer mal wieder ausprobiert, ob genügend viele Verbindungen entstehen. Carlo sollte es nicht zu einfach haben (er hat da ganz genau aufgepasst und mir über die Schulter geschaut…)
  • Mit dem Schleifpapier habe ich das Brett rasch von überschüssigen Holzsplittern gesäubert, die beim Bohren um die Löcher herum entstanden sind.
  • Die Holzdübel habe ich anschließend mit etwas Holzleim in die Vertiefungen geklebt und gut trocknen lassen.
  • Dann nur noch die Holzdübel mit Gummis verbunden und fertig war das Fummelbrett.
Anleitung-für-ein-Fummelbrett-von-Happy-Serendipity

Carlo bekommt jetzt sein Trockenfutter (oder seine Leckerlis) ab und zu über dieses Fummelbrett “serviert”. Die Jungs haben ihren Spaß dabei, ihm sein Futter so zu legen, das er nicht so ohne weiteres dran kommt und Carlo muss immer ein bisschen überlegen, wie der schnellste Weg zum Ziel ist. Ein wirklich unterhaltsames Katzenspielzeug.

Vielleicht ist das ja auch was für euren Liebling. Es ist auf jeden Fall ein schnell gemachtes Gimmik – perfekt als kleines Wochenend-Projekt.

Macht es euch schön!
xoxo, Lou

Write A Comment