damals 2009 bei hello etsy habe ich einen ganz bezaubernden jungen mann kennen gelernt. fraser doherty – der “jam boy” von super jam ist berühmt geworden, weil er nach der rezeptur seiner oma marmelade ohne künstlichen zuckerzusatz herstellt. das ist ja per se schon fantastisch genug – wer braucht schon künstlichen zucker heutzutage – aber er engagiert sich ja noch sozial, schmeißt in altersheimen marmeladen parties mit tee und gebäck, es wird getanzt und gelacht. sehr netter kerl! er stand dann irgendwann mal in berlin so rum und hat sein buch verkauft, da hab ich ihn schüchtern angequatscht und ihm gesagt, das er da einen tollen job macht. und dann haben wir ein bisschen geplaudert und er hat mir mein buch signiert.

super jam cookbook

und dies wochenende habe ich mir das buch wieder geschnappt und spontan ein paar scones gebacken. außer den grundzutaten hat es nichts mehr mit seinem apfel-zimt rezept zu tun, meine ergebnisse sind dennoch sehr lecker geworden und lassen einen zwischen herbst und weihnachten wohlig hin und her wanken.

herbst scones

für 12 scones nimmt man:

250 g mehl
1 tl backpulver
eine prise salz
1 tl zimt
3 el haferflocken
80 g weiche butter
5 pflaumen (klein gehackt)
30 g zucker
130 ml milch

alle trockenen zutaten vermischen, dann die butter und die pflaumen hinzufügen und gut durchmassieren. nach und nach die milch dazugeben, bis ein trockener, zäher teig entstanden ist (evtl. muss man noch einen el mehl hinzufügen).

mit 2 esslöffeln die teigportionen auf dem backblech verteilen und bei 200 grad 25 minuten backen. zwischendurch mit ein paar tropfen milch bestreichen, dann werden sie schön golden.

scones

wenn man sich dann ein bisschen sahne steif schlägt und die scones mit einen tropfen marmelade dekoriert, schmeckt das echt herrlich!

in dem buch gibt es übrigens einige rezepte wie man die berühmte super jam marmelade selber machen kann. ehrlich gesagt, mir ist es noch nicht gelungen, aber ich würde den versuch nochmal starten. ansonsten backe ich weiterhin die tollen scones oder leckeren kuchen und puddings die in dem buch vorgeschlagen werden. bisher war wirklich alles sehr lecker, wobei die scones einfach mein favorit sind.

zurücklehnen, tee trinken, keks essen, buch lesen, draußen regnen lassen, stille, ruhe. tolles gedanke, oder?

so soll er sein – #halloherbst13! habt eine tolle woche!

hello english readers, your version of this post is here :-) 

 

4 Comments

  1. Oh was sehen die Scones lecker aus! Habe mich dann auch gleich mal auf die Suche nach dem Super Jam Cookbook gemacht. Hast Du aus dem Buch schon Marmeladen angerührt? Und wenn ja: wie hast Du das flüssige Pektin ersetzt?

    Liebe Grüße und danke für eine superlecker Scones Idee, Anja

  2. Oh, bei mir gab’s am Wochenende auch Scores. Mit Äpfeln, Haferflocken und Zimt! Deine sehen auch sehr sehr lecker aus. Und hier stehen noch Pflaumen rum … ich glaub, dann tausch ich die Äpfel auch mal gegen was lilafarbenes aus ;) Fühl dich gedrückt, meine liebe Lou!.

  3. herrlich. ich versuche die direkt mal am nächsten wochenende. die scheinen ja echt easy zu sein!

  4. Hallo Lou,
    deine Scones sehen echt lecker aus. Ich will die Teile schon seit Ewigkeiten backen, aber im Moment … Aber morgen mach ich Marmelade. Das habe ich mir ganz fest vorgenommen.
    xx
    Jenny.

Write A Comment