Guten Tag alle zusammen! Seit einiger Zeit experimentiere ich mit natürlicher Naturkosmetik herum und werde immer wieder überrascht dabei! Die Waschcreme aus Heilerde ist mein tägliches Ritual, die Jungs werden auch fast täglich mit der Ringelblumensalbe versorgt (die Schrammen heilen wirklich viel besser damit) und nach dem Entsaften versorge ich meine trockene Haut mit der erfrischenden Feuchtigkeitsmaske aus Trester. Nachdem ich in letzter Zeit auch natürliche Creme-Deos gekauft habe, die mir aber allesamt nicht so gut gefielen, habe ich mich selbst ans Werk gemacht. Natürliches Deo selber machen ist eine Sache von 5 Minuten, man spart Verpackung, weiß was drin ist und kann sich den Duft frei zusammenstellen. Außerdem – und das ist ja noch das Beste an allem – wirkt es genauso gut wie gekauftes, chemisches Deo. 

Natürliches Deo selber machen - Rezept für ein Creme- und Spray-Deo - Eine Anleitung von Happy Serendipity

Die Grundzutaten hat man eigentlich im Haus. Wenn nicht, kann man sie im nächsten Supermarkt besorgen, den Duft dazu gibt es im Reformhaus oder im gut sortierten Bio-Laden. Ich nehme immer die ätherischen Öle von Primavera weil sie von hoher Qualität und naturbelassen sind. Meine Sammlung an ätherischen Ölen wächst und wächst langsam aber stetig vor sich hin, da war es keine große Mühe, mir da meine liebsten Düfte zusammen zu mischen.

Natürliches Deo selber machen - Eine Anleitung von Happy Serendipity - Zwei Rezepte für Deo mit natürlichen Zutaten

Heute gebe ich euch 2 Rezepte für natürliches Deo an die Hand – einmal zum cremen und einmal zum sprühen. Beide sind nur mit natürlichen Zutaten angemischt.

Natürliches Deo selber machen – Das Rezept

Creme Deo

3 EL Bio-Kokosöl
4 TL Natron
2 EL Speisestärke
8 Tropfen ätherisches Öl

  1. Das Natron und die Speisestärke gut miteinander vermischen. Das Kokosöl in der Mikrowelle oder auf dem Herd erwärmen bis es flüssig ist (es soll nicht aufkochen!). 
  2. Das Natron und die Speisestärke in das Kokosöl mischen und gut umrühren, so das keine Klümpchen mehr zu sehen sind. Anschließend das ätherische Öl eintropfen.
    Man kann sich den Duft unterschiedlich mixen. Ich habe ausschließlich 8 Tropfen Zitronenverbenev genommen, weil das mein Lieblingsduft ist. Man kann aber auch 4 Tropfen Orange und 4 Tropfen Pfefferminze nehmen. Das ist auch eine super Mischung! Hier könnt ihr wirklich nach Herzenslust experimentieren.
  3. Das flüssige Deo in ein sauberes Glasgefäß füllen. So ist es 8 Wochen haltbar. 

Ein kleiner Hinweis am Rande: Kokosöl ist in seiner Konsistenz unter 24 Grad eher fest, bei sommerlichen Temperaturen wird es flüssig. Das Deo kann man im Kühlschrank aufbewahren, wenn man die flüssige Konsistenz nicht so mag. Mein Deo steht ganz normal im Badschrank und wird heiß geliebt, egal ob flüssig oder cremig. 

Spray Deo

250 ml Destilliertes Wasser
3 TL Natron
6 Tropfen ätherisches Öl (oder mehrere in Kombination)

  1. Alle 3 Zutaten miteinander vermischen und vor jeder Anwendung kurz schütteln. Braunglas-Flaschen mit Spray Aufsatz gibt es in jeder Apotheke zu kaufen. 

Natürliches Deo selber machen - Zwei Rezepte für Deo mit natürlichen Zutaten aus der Küche - Eine Anleitung von Happy Serendipity

Ihr seht, natürliches Deo selber machen ist das einfachste Ding der Welt. Man muss nicht mal mehr das Haus verlassen, um sich seine Lieblingsmischung herzustellen. Die Zutaten hat man eigentlich alle im Haus und wenn nicht, es gibt sie wirklich überall. Eigentlich reicht da ein Gang in den Bioladen.

Versucht es mal aus und genießt den Sommer!
Ich drück euch!
xoxo, Lou

2 Comments

  1. Ich hatte mal ein Deo mit Kokosöl gemacht, da hatte sich aber immer das Natron abgesetzt. Zumindest, wenn es warm ist. Bin davon jetzt abgekommen und hatte irgendwo mal die Anleitung gefunden, Wasser zum Kochen bringen, Speisestärke einrühren als Bindung, dann noch das Natron dazu, evtl. Duftöl, abkühlen lassen und das lässt sich gut in einen Deoroller (alter Roller gut ausgespült) einfüllen. Die Speisestärke dickt etwas nach, da muss man einfach mit der Menge spielen. Geht ratzfatz, nix setzt sich mehr ab und im Roller ist es gut aufgehoben. Das nimmt sogar Männe.

    • lou Reply

      Hallo Sonny, das ist ja mal eine wertvolle Info. Das sich da Natron absetzt ist mir auch aufgefallen, aber das ist so minimal, das ich das ehrlich gesagt wenig erwähnenswert fand. Aber Deo-Roller ist natürlich sehr praktisch. Sobald meins hier aufgebraucht ist, werde ich das mal probieren. Allerdings find ich die Sprüh-Variante auch super. Die ist noch schneller gemacht und einfach sehr praktisch!
      Danke für deinen Input!! xoxoxoxxo

Write A Comment