Ich komme direkt  zum Punkt, ohne um den heißen Brei herum zu labern: ich will abspecken! macht ihr mit? Ich habe uns ein kleines freebook gemacht für die 4 Wochen Wohlfühlaktion. Ich assoziiere nämlich abspecken nicht mit Stress und Druck, sondern ich möchte mich einfach wieder in meiner Haut wohlfühlen. Mein Problem ist eigentlich gar nicht, dass ich zu viel esse. Nein im Gegenteil, ich esse zu wenig. Gerne auch mal bis zum Abendessen gar nichts (oder sagen wir kaum), weil ich einfach nicht dazu komme. Ist ja ein weit verbreitetes Phänomen unter Müttern, habe ich mir sagen lassen. Und weil das so ist denkt mein Körper ständig, das bisschen was ich ihm liefere muss UNBEDINGT in meinen Beinen und auf meinen Hüften gelagert werden, könnt ja sein, das er nix mehr bekommt. Da hat er nicht ganz unrecht. Tut mir leid, liebes Körperlein.

Jetzt mal im ernst. JA ICH WEISS! Zwillinge! Normal! Es gibt schlimmeres! Immer dieser Körperwahn! Hör auf mit dem Scheiß, du bist jetzt Mutter! Das brauch seine Zeit! JA ICH WAAAHEEEIISSS! Aber bei einer Körpergröße von 1,55 cm habe ich definitiv zu viele Kilos auf dem Körper und selbst wenn es niemanden stört und die ganze Welt da mega Verständnis dafür hat, weil – siehe oben – tun mir meine Füße weh und mein Körper schmerzt und ich glaube einfach, man muss nicht erst 120 Kilo wiegen bis die Gelenke und die Knochen weh tun. Deshalb nutze ich die “Bikinifigur” als ultimativen Anlass die nächsten 4 Wochen zu versuchen, ein bisschen abzuspecken. Frei nach dem Motto #jetztaberwegmitdemspeck. Denn in 4 Wochen gehts ans Meer und ich wäre so dankbar wenn die Badebekleidung ein bisschen besser passte.

happy serendipity, free printable, freebook, kostenloser download, 4 wochenwohlfuehl aktion,

 

Seit Montag versuche ich also regelmäßig zu essen (Morgens, Mittags, Abends und bei Bedarf mal was zwischendurch) UND – weil ich das auch massiv vernachlässige – viel zu trinken! Und weil ich situationsbedingt ein Hirn wie ein Sieb habe, muss ich mir das alles aufschreiben, weil ich mich sonst nicht am Riemen reiße und am Ende des Tages nicht weiß, ob ich genug gegessen habe. Und da hab ich mir ein hübsches Büchlein gestaltet und das könnt ihr gerne mitbenutzen. Würd ich mich freuen! 

Nur ein einziges mal habe ich das böse wort “Gewicht” benutzt (zu Beginn), aber ganz so ohne Zielsetzung und Vor-Augen-Halten der Motivation gehts halt auch nicht. Also es geht los mit dem Status Quo. Viel Platz für Geschreibsel habe ich vorgesehen! 

Dann gibt es für jede Woche einen Wochenplan, eine Zielsetzung und eine Einkaufsliste. Macht alles viel einfacher und man kann etwas entspannter in die Woche starten, weil man sich schon mal ein paar Gedanken gemacht hat. Bei meinem Tag brauche ich das, in meinem Kopf is kein Platz für spontane Essensplanung.happy serendipity, free printable, freebook, kostenloser download, 4 wochenwohlfuehl aktion,

Nun startet die Woche. Für jeden Tag ein Feld. 4 Wochen sind es insgesamt, find ich prima, denn alles was darüber hinausgeht, finde ich unübersichtlich, wenns denn auch Sinn macht. Aber 4 Wochen sind besser als nix! Und da das Freebook ja kostenlos ist, könnt ihr es auch ja nochmal herunterladen und nochmal loslegen!

Ein paar Workouts und ein paar Rezepte habe ich sogar auch mit reingepackt. Eine 30 Tage Challenge und einen Morgen-Drill, damit man auch sicher wach ist :-) Leider kann ich die Challenge so jetzt nicht mitmachen, ich darf noch nicht so richtig loslegen mit Crunches und Sit ups. Ich such mir am Wochenende auf Youtube ein schönes Muddi-Training raus und mache das. 

Was die Ernährung angeht habe ich ein Experiment gestartet und trinke jetzt jeden tag 2 grüne Smoothies. Einmal durch das gleichnahmige Buch von Marjolijn van der Velde. Direkt zum Frühstück, 2 große Becher – insgesamt fast einen Liter. Das sind 3 Fliegen mit einer Klappe. Der erste Liter ist dann bereits getrunken und weil da immer was Salat und Obst drin ist, sind die Vitamite und Spurenelemente auch gedeckelt. Außerdem macht es satt. Check check check! Ohne Witz. Ich weiß nicht ob es daran liegt, aber seit Montag sind schon 1,5 Kilo weg. Schaden kanns also schon mal nicht! Weiter gehts!

happyserendipity-freeprintable-freebook-kostenloserdownload-4wochenwohlfuehlaktion-04

Außerdem habe ich mich – als totaler ich-kann-sie-alle-nicht-verstehen-und-leiden-anti-veganer – an vegane Kochbücher gewagt. GU hat da eine super Auswahl und Vegan für Faule hat mir am besten gefallen. Ich bin kochtechnisch zwar nicht faul, aber es muss schnell gehen und Faule wollen bekanntlich ja nicht viel machen. Warum aber vegan? Weil ich ursprünglich nämlich Basenfasten wollte und das heißt ja quasi vegan und ich brauchte Inspiration. Und die Rezepte sind wirklich lecker. Zudem kam noch 1 Salat – 50 Dressings und 1 Brot – 50 Aufstriche mit zur Sammlung dazu. Diese Bücher sind wirklich empfehlenswert. Die nächsten Wochen werden doch schon mal der eine oder andere Salat auf dem Tisch stehen und da muss Abwechslung her. Ich kann nur Essig-Öl-Kräuter. Und für zwischendurch esse ich eine Scheibe Brot mit einem leckeren Aufstrich aus dem anderen Buch. Dienstag habe ich 2 Sorten für die Woche gemacht und die sind MEGA!! 

happy serendipity, free printable, freebook, kostenloser download, 4 wochenwohlfuehl aktion, GRÄFE UND UNZER

Also ihr seht, ich bin voll motiviert. Kein Druck, nur bewußt! Was ich so esse könnt ihr wie gewohnt auf Instagram sehen. Aber um euch noch ein bisschen lecker anzustacheln, gibts hier meine 3 Favoriten-Rezepte der letzten Zeit. 2 Aufstriche aus 1 Brot – 50 Aufstriche und meine freestyle Sommerrollen. 

familienkochbuch, gesunde sommerrollen, veggie rezept

Rezept für 12 Rollen:
12 Blätter Reispapier + 1 Karotte + 1 Gurke + 2 Frühlingszwiebeln + 10 Blätter Minze + 1/3 Block Tofu, 1/4 Portion Glasnudeln

Karotte, Gurke und Frühlingszwiebeln in dünne Spalten schneiden, Minze klein schneiden, Tofu kurz in der Pfanne mit etwas Öl anbraten und klein bröseln. Glasnudeln in heißem Wasser kurz ziehen lassen, bis sie weich sind.
Reispapier einzeln in Wasser einweichen, auf einen Teller legen und mittig mit dem Gemüse, den Nudeln und dem Tofu belegen. Dann das Reisblatt von unten in die Mitte klappen, links und rechts einklappen, dann von unten nach oben hochrollen. 11 mal wiederholen.

Soße:
1/2 EL cremige Erdnussbutter + 1 EL Hoisin Soße + 1 EL Worcester Soße + 2 EL Sojasoße
miteinander vermengen bis die Konsistens dickflüssig ist. 

Dazu passt grüner Salat mit Öl-Zitronen-Dressing.

familienkochbuch, veggie rezept, brotaufstriche

Avocado-Mais-Chili Aufstrich
100 g Tomaten – 1 rote Chili – 1/2 Bund Koriander – 2 reife Avocados – 3 TL Limettensaft – 100 g Mais aus der Dose – Salz – Pfeffer

Alle Zutaten gewaschen und klein geschnitten mit dem Pürierstab grob pürieren. Darf ruhig ein wenig stückig bleiben.

Maronen – Steinpilze – Petersilien Aufstrich
20 g getrocknete Steinpilze – 30 g Haselnüsse – 1 Bund Petersilie – 200 g Maronen – 4 EL Öl – Salz – Pfeffer – 2 TL Zitronensaft

Pilze mit 200 ml kochendem Wasser übergießen und quellen lassen bis sie weich sind. Haselnüsse in Pfanne anrösten, bis sich die Häutchen lösen. Mit einem Pürierstab dann Petersilie, Maronen, Pilze und die Haselnüsse grob pürieren. Mit dem Einweichwasser der Pilze und dem Öl cremiger machen. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

Aber jetzt genug! Hier gibts den Download für euch. Haut rein, fühlt euch wohl. Lasst mich wissen wie es läuft! unter #jetztaberwegmitdemspeck halte ich euch auf Instagram auf dem laufenden. Den Hashtag könnt ihr gerne mitbenutzen!

Download
 

Ich wünsche euch ganz viel Erfolg und drück euch!
xoxo, Lou

6 Comments

  1. super Projekt, super Einstellung. Ich wünsche Dir gutes Gelingen und sage lieben Dank für die downloads. die Rezepte will ich gleich mal ausprobieren. habe mir vorgenommen trotz nachmittags Kinderprogramm mal wieder mehr Varianten in unser Abendbrot-Brot-Programm zu bringen. Den Liebsten würd es auch freuen….
    liebe Grüße von Tina

  2. Liebste Lou,

    super Idee, danke dafür! Ich versuche, das mal durchzuziehen – bin nicht besonders diszipliniert… – obwohl ich bald bei meinen Eltern bin und ich da nicht ankommen kann mit “ich esse nur wenig” ;-). Mal schauen! Ich wünsche Dir auch gutes Gelingen!

    • Oh man, ich hab auch immer das Problem, das Mutti gut kocht, bzw. immer was im Essen zu Hause ist… Ich weiß, das ist eigentlich wahnsinnig nett, aber wenn Schokolade in der Nähe ist, ist die bei mir eben nicht sicher… ;)

  3. Ahhhh sehr gut! Ich hab Dank Baby und meinem Ich-miste-den-Kleiderschrank-jetzt-mal-so-richtig-aus keine Sommerklamotten mehr im Schrank in die ich reinpasse! Gestern hab ich mir eine Pilates Mutti Playlist gemacht „wink“-Emoticon
    Ich bin also sowas von mit dabei! Vielen Dank für den nötigen Arschtritt meine Liebe ;-*

  4. Liebe Lou,
    Deine Plan hört sich nach einer großen Herausforderung an. Ich drücke Dir die Daumen, damit alles so klappt wie Du es Dir wünschst. Für mich ist schon ein 4 Wochen Ziel recht unübersichtlich, deshalb, respekt!
    Ich beschäftige mich auch immer wieder mit Nahrung und habe die grünen Smoothies vor ein paar Wochen entdeckt. Tolle Drinks!

    Ein anderes spannendes Buch, das ich momentan lese, heißt “Die Weizen Wampe” und erzählt über den Weizen und seine Wirkung auf den Körper. SEHR spannend!
    Herzliche Grüße und gutes Gelingen!!!
    Anita

  5. Oh, find ich super! Und ich mach mit! So ganz viel Speck muss zwar gar nicht weg, ich find Dich und Deine Aktion so symphatisch, da tut ein bißchen mehr gesundes und regelmäßiges Essen doppelt gut!

Write A Comment