Ich weiß nicht warum, aber Brötchen fallen mir schwer. Das Ziel ist, ein Brötchen zu haben, daß nicht ausschließlich aus Weißmehl besteht und gerne noch ein paar Körner intus hat. Mit dem Brötchenkranz mit Körnertopping ist das endlich mal ganz gut gelungen!

Die Brötchen sind easy zu machen. Wenn man den Teig am Nachmittag ansetzt, ein paar mal dehnt und faltet und dann über Nacht so kühl wie möglich gehen lässt, kann man morgens den Kranz in den heißen Ofen geben und hat dann lecker frisches Brot am Tisch.

Die Brötchen werden ringförmig angeordnet, so daß dieser schöne Kranz entsteht. Das macht auf dem Tisch was her und man hat so ein bisschen eine Trennung zwischen den Brötchen. Ansonsten kann man sich auch Scheiben abschneiden…. ganz wie man mag. Das Topping kann man auch schön variieren, da ist für jeden was dabei. Versucht es mal, es schmeckt köstlich!

Brötchenkranz mit Körnertopping

MorgensLievito vermehren

20 g Lievito Madre zimmerwarm
50 g lauwarmes Wasser
100 g Mehl
Lievito mit Wasser vermischen, Mehl dazu geben, alles super gut verkneten und zu einer Kugel geformt an einem warmen Platz gehen lassen, bis sich der Lievito verdoppelt hat.

Nachmittags – Hauptteig ansetzen

150 g Weizenmehl 550
80 g Weizenvollkornmehl
30 g Roggenmehl
180 g Wasser
All diese Zutaten zu einem Teig verkneten und 30 Min. abgedeckt stehen lassen.

Lievito
Hauptteig
15 g Salz
1 El Olivenöl
Alle Komponenten zu einem geschmeidigen Teig vermischen und 4 Minuten von der Knetmaschine gut durchkneten lassen (mit der Hand dauert es länger.)

Den Teig in einer Schüssel gut abgedeckt stehen lassen.

Nach 1 Stunde dehnen und falten

Nach einer weiteren Stunde dehnen und falten.

Nach einer weiteren Stunde den Teig in 7 gleich schwere Teiglinge teilen und rund formen. Jeden Teigling mit der glatten Seite nach oben kurz in Wasser tauchen, so daß die Oberfläche benetzt ist, anschließend in ein Bad von Sonnenblumenkernen, Sesam, Mohn… was auch immer das Herz begehrt, dippen und auf ein Stück Backpapier auf einen großen Teller legen.

Mit den restlichen Teiglingen genau so verfahren und kreisförmig anordnen. Diese Konstellation gut abdecken, so daß der Teig nicht austrocknet und über Nacht in den Kühlschrank stellen (oder so kühl wie eben möglich).

Am Morgen den Ofen (am besten mit Pizzastein) auf 250 Grad Ober-Unterhitze vorheizen. Die Teiglinge mit dem Backpapier in den heißen Ofen schieben und 25 Min bei 220 Grad backen.

Happy Serendipity Rezept - Brötchenring mit Lievito Madre

Der Brötchenkranz schmeckt gut mit deftigen Belägen, aber auch Butter und Marmelade passen hervorragend. Auch als Mitbringsel für eine Party ist der Brötchenkranz toll. Er sieht hübsch aus, schmeckt gut, und Brot darf auf keiner guten Party fehlen.

Wer den Kranz länger gehen lassen will, nur zu. Je länger der geht, desto besser. Aber dazu muss er wirklich kalt stehen. Jetzt wo die Temperaturen wieder steigen, sollte er nicht zu lange bei Zimmertemperatur aushalten müssen. Sonst geht er hoch und fällt dann wieder in sich zusammen und dann gibts flache Brötchen.

Probiert es mal aus. Es ist wirklich sehr lecker!!

Ihr könnt allerdings auch mal den Teig vom Alltagsbrot oder Weizenmischbrot zu Brötchen teilen. Geht auch super :-)

Habt ein wunderbares Wochenende!
xoxo, Lou

Brötchenring mit Körnern - Ein Rezept von Happy Serendipity

Mein Equipment

2 Comments

  1. Danielle Wagner Reply

    Hey lou, meinst du wirklich 15g salz? Mein Teig ist sooo extrem salzig. Wirklich.
    Liebe grüsse. Danielle

    • Hallo Danielle,
      wenn dir die 15 g zu salzig sind, nimm weniger. Für uns sind 15 g optimal.
      Es kommt sicherlich auch aufs Salz an. Aber im Zweifel – nimm einfach weniger. :-)

Write A Comment