codecheck app – mehr bio im kosmetikschrank

willkommen zu einem weiteren kapitel meines kleinen achtsamkeits-öko abenteuers. heute will ich euch erzählen, wie es dazu kam, das jetzt „bio“auch vor meinem kosmetikschrank nicht halt gemacht hat. als kleine warnung vorab: wenn ihr an eurer lieblingskosmetik hängt, weil sie euch gut tut und eure haut so viel besser damit aussieht, dann lest bitte nicht weiter. im zweifel wollt ihr das hier nicht wissen!! 

auslöser der revolution im bad war die kostenfreie  „codecheck app“ (erhältlich für iphone und android). diese app scannt u.a. den barcode von kosmetikprodukten und gibt einen überblick über die inhaltsstoffe. diese wurden von verbraucherzentralen, von BUND, von greenpeace, von der europäischen komission und vielen anderen partnern überprüft und bewertet. man erhält also innerhalb von sekunden eine bewertung über die inhaltsstoffe und bekommt per ampel-system aufgezeigt, ob und wie viele bedenkliche stoffe enthalten sind (oder eben auch nicht). 

mit der codecheck app einmal durch den badezimmerschrank gescannt und erschreckendes festgestellt

Read More

unser tegut saisongarten a.k.a. der acker

wer meine stories auf instagram in letzter zeit verfolgt hat dem ist aufgefallen, ich verbringe im moment reichlich zeit in unserem tegut saisongarten a.k.a. der acker. 
ich wollte das schon immer mal machen, kannte hier und da leute die den privaten ackerbau betreiben und auch wenn ich so überhaupt nicht der riesen gärtner bin, irgendwie hat mich das immer gereizt. und als mich dann meine schwägerin vor ein paar wochen darauf ansprach, war ich sofort dabei. unsere großen jungs waren (und sind) skeptisch und wollen mit der ganzen geschichte eigentlich nicht viel zu tun haben, aber wir mädels ziehen das knallhart durch.

wir sind also jetzt herrscherinnen der parzelle 19 –  90 qm demeter bio ackerland! check! vorgepflanztes gemüse wird von uns gehegt und gepflegt und…

tegut saisongarten a.k.a. der acker mit buddelplatz für die jungs

Read More

einfach öko – meine 7 lieblingstipps für ein nachhaltigeres leben

irgendwann anfang des jahres hat sich bei mir ein schalter umgelegt, so wie bisher ging es einfach nicht weiter. zero waste, nachhaltigkeit, plastikfreies und nachhaltigeres leben… die thematik verfolgt einen überall hin und warum? ZU RECHT!! wir können mit unserem konsumverhalten wie wir es bisher kannten einfach nicht so weiter machen und müssen uns alle an die nase packen und nach unseren möglichkeiten umdenken und ökologischer leben. 

ich für meinen teil habe da an vielen stellen überlegt, was ich besser machen kann. wir begehen da so einige ökologische todsünden – wegwerfwindeln x 2 und das große auto für uns und die 4 kinder, das wir so per se nur selten brauchen, weil selten alle 4 kindern darin herumgefahren werden und maddin damit jeden morgen alleine zur arbeit fährt… (so ausgesprochen klingt es noch viel schauriger als es ist). selbst der einkauf im supermarkt bereitet mir kopfzerbrechen und ein schlechtes gewissen – verpackungsmaterial wohin man schaut. 

ABER DENNOCH, es gibt hier und da kleine dinge, die man ändern kann, auch im alltag. und da möchte ich euch heute das buch „einfach öko“* (amazon partnerlink) vom oekom verlag vorstellen, das sich genau mit dem gedanken beschäftigt und 200 praktische tipps bereithält.

einfach oeko, 7 tipps fuer ein nachhaltigeres leben von happy serendipity

Read More

{freebie} juni desktop wallpaper

schönen 1. juni ihr lieben! hier machen sich extremes meerweh und fernweh breit. zum GLÜCK beginnt aber jetzt die urlaubs-saison und wir freuen uns auf viele kleine kurztrips, ferien am meer und in den bergen. herrlich. das ist auch bitter nötig, denn wir stehen hier gerade die trotzigste trotzphase ever durch. quasi wir alle. es ist wirklich anstrengend und kraftraubend für alle beteiligten, es hat mich sogar soweit gebracht, das ich erziehungsratgeber gekauft habe und die jetzt so gut es geht so schnell wie möglich durchlese. kein witz! das es jemals so weit kommt, hätte ich selber nie gedacht. 

deshalb verzeiht mit bitte, das es etwas ruhig ist hier. mein energiekonto ist erschöpft. an meinen 3 freien vormittagen bin ich oft unkonzentriert, hektisch und panisch, weil ich so viel machen möchte und das gefühl habe, das ich nicht genug zeit habe. und das hat im moment zur folge, das ich mir den druck nehme, in dem ich mal einfach nichts mache. bzw. nur sachen mache, dir MIR gerade mal gut tun. malen zum beispiel. oder lettering üben. oder ganz laut musik hören. ein bisschen sport machen. oder auf dem acker stehen und so inbrünstig unkraut jäten, das ich die parzelle vom nachbarn aus versehen direkt mit mache (von unserem neuen acker erzähle ich euch mal nächste woche). also pause machen ist angesagt.

happy serendipity freebie, der kostenlose desktop wallpaper für alle geräte

Read More

meine ode an den schnellkochtopf – ein gutes buch und ein leckeres rezept gibts auch noch dazu!

seit einigen jahren schon besitze ich meinen schnellkochtopf. den habe ich mir im zuge unserer heirat in verbindung mit der großen küche gegönnt, damals war von kindern noch keine rede. aber „schnell kochen“ fand ich schon immer gut, vor allem wenn ich quasi nichts damit zu tun haben muss! seitdem weicht mir mein töpfchen nicht mehr von der seite, er ist ein ganz wertvoller bestandteil meiner küche.

doch! ich hab auch ein bisschen angst – oder nennen wir es respekt – vor dem apparat. ernsthaft – in dem topf wird ein sehr starker druck aufgebaut, der dafür verantworlich ist, daß das gericht in kürzester zeit fertig wird. und auch ich habe bilder gesehen von explodierten töpfen die sich von keiner dunstabzugshaube oder küchendecke haben abhalten lassen, gepflegt wie eine bombe in die luft zu gehen…. ähm ja… das kann tatsächlich passieren. aber mal ganz ehrlich: SO DOOF ist doch keiner! ich jedenfalls halte mich ganz genau an genau EINE anweisung die dafür verantworlich ist, das genau das nämlich nicht passiert: obacht beim abdampfen!! mehr magie steht da nicht dahinter. und dafür das man so viel energie spart und die nährstoffe der lebensmittel weitgehendst erhalten bleiben… da kann man sich schon mal an eine regel halten!

mein modell schnellkochtopf ist dieser hier von fissler (* amazon partnerlink). das war nicht das preisgünstigste modell, die das kaufhaus so zu bieten hatte, ABER das EINZIGE modell (also bzw. alle fissler modelle) das stapelbar ist. d.h. die töpfe sind unten ein bisschen schmaler als oben, so dass man den topf im schrank einfach in einen größeren topf stellen kann. für MICH war DAS die schlagende argumentation. NICHTS anderes. garen und schnellkochtopfen können alle modelle sehr gut, da nehmen die sich nichts. man bekommt einen guten, soliden schnellkochtopf schon für 65 euro (z.b. von tefal*). wer also genug platz hat und dem eine stapelbarkeit nicht wichtig ist, kann wunderbar ein günstigeres modell kaufen, überhaupt kein problem. 

schnellkochtopf fissler, ein rezept für einen leckeren nachtisch von happy serendipity

und seit ich diesen topf habe entstehen damit vorzugsweise fleisch-schmorgerichte, gedämpfter fisch mit couscous, kloppse in soße aller art (dazu später mehr) und seit neuestem auch dampfnudeln mit fruchtfüllung. ich habe da nämlich ein neues buch vom edition fackelträger verlag an die hand bekommen, da hab ich sogar noch was gelernt! aber auch dazu später.

gerade schmorgerichte brauchen ja mal gerne im ofen SEHR lange, im schnellkochtopf vielleicht 1/3 der zeit. und es schmeckt wirklich genauso lecker! da wäre ich doch schön blöd, wenn ich das nicht nutzen würde, oder? ich koche 2-3 mal AM TAG und auch dieser hat nur 24 stunden und die sind mir eigentlich zu wenig und die möchte ich nicht ständig mit kochen verbringen, auch wenn mir das wirklich sehr viel spaß macht. 

dampfnudeln mit erdbeeren aus dem schnellkochtopf, ein rezept von happy serendipity

Read More

1 2 3 4 97